Neffe von Michael Schumacher

David Schumacher will in die Formel 1 – und kritisiert „richtig schlechte Arbeit“ der Nachwuchsserie

Derzeit fährt David Schumacher in der DTM, den Sprung in die Formel 2 verpasste er laut eigener Aussage aus finanziellen Gründen. Der 20-Jährige kritisierte die Nachwuchsserien nun scharf für die hohen Eintrittsbarrieren.

Bergheim - In der Vergangenheit sorgte das Brüderpaar Michael und Ralf Schumacher in der Formel 1 für Furore. Besonders Rekordweltmeister Michael ist heute noch eine gefeierte Motorsport-Ikone, sein Sohn Mick geht seit vergangenem Jahr in der Königsklasse auf Punktejagd. Diese Erfahrung würde David Schumacher, Sohn von Ralf und dessen Ex-Frau Cora, ebenfalls gerne machen. Der DTM-Pilot will künftig in der Formel 1 fahren, kritisierte jedoch die hohen Hürden, die man als junger Fahrer für einen Einstieg in der Eliteserie nehmen müsse.

David Schumacher
Geboren: 23. Oktober 2001 in Salzburg, Österreich
Eltern: Ralf und Cora Schumacher
DTM-Team: Winward Racing
Ehemalige Formel-3-Teams: Charouz, Carlin Buzz Racing, Team Trident

David Schumacher kritisiert Nachwuchsserien: Zwei Millionen Euro für einen Startplatz in der Formel 2

Der 20-jährige David Schumacher bekräftigte jüngst in einem Gespräch mit dem Portal motorsport-total.com seinen Karriereplan. „Mein Ziel ist es nach wie vor, eines Tages in die Formel 1 zu kommen“, meinte der Sohn von Ralf Schumacher. „Die Frage ist nur, wie man dort hinkommt. Das ist ohne Formel 2 und Formel 3 nicht möglich. Dafür braucht man aber Sponsoren“, merkte er an. Für einen Einstieg in der Nachwuchsserie müsse man derzeit mehr als zwei Millionen Euro zahlen, sollte man den Sponsoren keinen entsprechenden Gegenwert bieten können.

David Schumacher geht seit 2022 in der DTM an den Start.

Neben den finanziellen Eintrittsbarrieren kritisiert der gebürtige Salzburger auch das Marketing der Nachwuchsserien. „Die FIA Formel 2 und die FIA Formel 3 machen da richtig schlechte Arbeit“, so Schumacher. An den Meisterschaften, in denen man als Teilnehmer so viel Geld benötige, gäbe es „fast kein Sponsoreninteresse“.

David Schumacher: Er schaffte den Sprung in die Formel 2 nicht - „War einfach zu teuer“

David Schumacher machte bereits viele Erfahrungen in den entsprechenden Serien. Nach seinem Karrierebeginn im Kartsport fuhr er erstmals 2017/18 in der Formel 4 der Vereinigten Arabischen Emirate und der Deutschen Formel 4. Nach seinem vierten Platz in der Formula Regional European Championship 2019 folgten zwei Jahre in der FIA-Formel-3, in denen er einmal 28. und einmal 11. wurde. Den Sprung in die Formel 2 schaffte er, anders als etwa sein Cousin Mick, allerdings nicht.

„Nach der Formel 3 war es mein Plan, in die Formel 2 zu gehen. Dann haben wir Sponsoren gesucht, aber keine gefunden“, erzählt Schumacher. „Beziehungsweise, wir haben ein paar gefunden, aber das war nicht genug, um die gesamte Saison abzudecken. Das war einfach zu teuer“, stellt er die Aussage richtig.

Alle deutschen Formel-1-Fahrer seit 1980

Manfred Winkelhock in einem Formel 1-Wagen
Manfred Winkelhock, 1982-1985, 47 Starts, 2 WM-Punkte. Verstarb 1985 nach einem Unfall. © IMAGO/Frinke
Stefan Bellof, 1984-1985, 20 Starts, 4 WM-Punkte.  
Verstarb 1985 nach einem Unfall.
Stefan Bellof, 1984-1985, 20 Starts, 4 WM-Punkte. Verstarb 1985 nach einem Unfall. © IMAGO/Sven Simon
Christian Danner, 1985-1989, 36 Starts, 4 WM-Punkte.
Christian Danner, 1985-1989, 36 Starts, 4 WM-Punkte.  © imago sportfotodienst
Bernd Schneider, 1988-1990, 9 Starts.
Bernd Schneider, 1988-1990, 9 Starts. © imago sportfotodienst
Michael Schumacher, 1991-2006 & 2010-2012, 307 Starts, 1566 WM-Punkte, 7 WM-Titel.
Michael Schumacher, 1991-2006 & 2010-2012, 307 Starts, 1566 WM-Punkte, 7 WM-Titel.  © imago sportfotodienst
Heinz-Harald Frentzen, 1994-2003, 157 Starts, 174 WM-Punkte, Vizeweltmeister 1997.
Heinz-Harald Frentzen, 1994-2003, 157 Starts, 174 WM-Punkte, Vizeweltmeister 1997.  © IMAGO/Crash Media Group
Ralf Schumacher, 1997-2007, 180 Starts, 329 WM-Punkte.
Ralf Schumacher, 1997-2007, 180 Starts, 329 WM-Punkte. © IMAGO/Sven Simon
Nick Heidfeld, 2000-2011, 183 Starts, 259 WM-Punkte.
Nick Heidfeld, 2000-2011, 183 Starts, 259 WM-Punkte. © imago sportfotodienst
Timo Glock, 2004 & 2008-2012, 91 Starts, 51 WM-Punkte.
Timo Glock, 2004 & 2008-2012, 91 Starts, 51 WM-Punkte. © imago sportfotodienst
Nico Rosberg, 2006-2016, 206 Starts, 1594,5 WM-Punkte, ein WM-Titel.
Nico Rosberg, 2006-2016, 206 Starts, 1594,5 WM-Punkte, ein WM-Titel. ©  via www.imago-images.de
Markus Winkelhock, 2007, ein Start.
Markus Winkelhock, 2007, ein Start. © imago sportfotodienst
Adrian Sutil, 2007-2011 & 2013-2014, 128 Starts, 124 WM-Punkte.
Adrian Sutil, 2007-2011 & 2013-2014, 128 Starts, 124 WM-Punkte. © imago sportfotodienst
Sebastian Vettel, seit 2007, 286 Starts, 3066 WM-Punkte, 4 WM-Titel. (Stand 20.06.2022)
Sebastian Vettel, seit 2007, 286 Starts, 3066 WM-Punkte, 4 WM-Titel. (Stand 20.06.2022) © imago sportfotodienst
Nico Hülkenberg, 2010 und 2012-2020 sowie 2022, 181 Starts, 521 WM-Punkte.
Nico Hülkenberg, 2010 und 2012-2020 sowie 2022, 181 Starts, 521 WM-Punkte. © Photo4/LaPresse via www.imago-images.de
André Lotterer, 2014, ein Start.
André Lotterer, 2014, ein Start.  © imago sportfotodienst
Pascal Wehrlein, 2016-2017, 39 Starts, 6 WM-Punkte.
Pascal Wehrlein, 2016-2017, 39 Starts, 6 WM-Punkte. ©  via www.imago-images.de
Mick Schumacher, seit 2021, 29 Starts. (Stand 20.06.2022)
Mick Schumacher, seit 2021, 29 Starts. (Stand 20.06.2022) © HOCH ZWEI via www.imago-images.de

Seit diesem Jahr startet er bei den Deutsche Tourenwagen-Masters, allerdings unterscheiden sich die seriennahen Wettbewerbsfahrzeuge deutlich von denen in der Formel 1 – vor allem, weil die DTM-Wagen kaum aerodynamischen Abtrieb aufbauen. Darum ist sich Schumacher „nicht sicher, ob mir das Auto dabei hilft, etwas für den Formelsport zu lernen“. Immerhin ist er noch Teil des Mercedes-Nachwuchsprogramms, noch lebt also sein Traum von der Formel 1. (ajr)

Rubriklistenbild: © Thomas Pakusch/imago

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

„Hat Fehler gemacht, die man von ihm nicht kennt“: Lothar Matthäus kritisiert Manuel Neuer nach DFB-Aus
„Hat Fehler gemacht, die man von ihm nicht kennt“: Lothar Matthäus kritisiert Manuel Neuer nach DFB-Aus
„Hat Fehler gemacht, die man von ihm nicht kennt“: Lothar Matthäus kritisiert Manuel Neuer nach DFB-Aus
Mund-zu-Geste vor Japan-Blamage: Nur zwei Spieler waren wohl überhaupt dafür
Mund-zu-Geste vor Japan-Blamage: Nur zwei Spieler waren wohl überhaupt dafür
Mund-zu-Geste vor Japan-Blamage: Nur zwei Spieler waren wohl überhaupt dafür
Das sind die schönsten Fan-Bilder von der WM 2022 in Katar
Das sind die schönsten Fan-Bilder von der WM 2022 in Katar
Das sind die schönsten Fan-Bilder von der WM 2022 in Katar
Kroatiens Minimalismus belohnt: Torhüter erinnert an 2018
Kroatiens Minimalismus belohnt: Torhüter erinnert an 2018
Kroatiens Minimalismus belohnt: Torhüter erinnert an 2018

Kommentare