Geständnis nach Aus bei den WTA Finals

Nummer drei der Tennis-Welt leidet an unheilbarer Krankheit: „Am Anfang war es ein Schock“

Caroline Wozniacki bei den WTA Finals in Singapur.
+
Caroline Wozniacki bei den WTA Finals in Singapur.

Nach ihrem Aus bei den WTA Finals in Singapur hat Caroline Wozniacki veröffentlicht, dass bei ihr im August eine unheilbare Krankheit diagnostiziert wurde.

Update vom 7. Dezember 2019: Caroline Wozniacki hat auf Instagram ihren Rücktritt verkündet. Die dänische Tennisspielerin, die 71 Wochen lang die Nummer eins der Welt war, wird jedoch noch an einem Turnier teilnehmen.

Tennis-Star Caroline Wozniacki an rheumatoider Arthritis erkrankt

Meldung vom 26. Oktober 2018:

Singapur - Die ehemalige Tennis-Weltranglistenerste Caroline Wozniacki leidet an einer Autoimmunkrankheit. Nach ihrem Aus bei den WTA Finals in Singapur erklärte die Dänin am Donnerstagabend, dass bei ihr vor den US Open im August rheumatoide Arthritis festgestellt worden sei. Bei einer rheumatoiden Arthritis kommt es unter anderem zu Entzündungen und Schwellungen der Gelenke. Die Krankheit ist nicht heilbar, kann bei rechtzeitiger Diagnose aber gut behandelt werden.

„Am Anfang war es ein Schock“, sagte Wozniacki vor Journalisten. Man fühle sich, als sei man die fitteste Athletin. „Und plötzlich hat man das zum Verarbeiten“, erklärte die 28 Jahre alte Austalian-Open-Siegerin weiter. Natürlich sei das für niemanden ideal „und für mich als Profisportlerin ohnehin nicht“. Aber man müsse positiv sein. „Es gibt Wege, wie man sich besser fühlen kann.“

Die Weltranglisten-Dritte Wozniacki hatte am Donnerstag in Singapur ihr letztes Gruppenspiel gegen Jelina Switolina aus der Ukraine mit 7:5, 5:7, 3:6 und war damit als Titelverteidigerin nach der Gruppenphase ausgeschieden.

Lesen Sie auch: Wimbledon-Sieger stirbt mit 34 Jahren - er galt als Tennis-Wunderkind

dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Cristiano Ronaldo kontert Anspielung auf seine „schrecklichen Füße“ mit Arroganz-Aussage
Cristiano Ronaldo kontert Anspielung auf seine „schrecklichen Füße“ mit Arroganz-Aussage
Cristiano Ronaldo kontert Anspielung auf seine „schrecklichen Füße“ mit Arroganz-Aussage
Die größten Flop-Transfers des FC Bayern München
Die größten Flop-Transfers des FC Bayern München
Die größten Flop-Transfers des FC Bayern München
Sabitzer lehnt wohl Rückkehr zum FC Bayern ab: Millionen-Ablöse winkt
Sabitzer lehnt wohl Rückkehr zum FC Bayern ab: Millionen-Ablöse winkt
Sabitzer lehnt wohl Rückkehr zum FC Bayern ab: Millionen-Ablöse winkt
Skispringen: Abbruch nach dem 1. Durchgang - Deutsches Team landet auf dem Podest
Skispringen: Abbruch nach dem 1. Durchgang - Deutsches Team landet auf dem Podest
Skispringen: Abbruch nach dem 1. Durchgang - Deutsches Team landet auf dem Podest

Kommentare