Nach "Boxkampf des Jahrhunderts"

Mayweather bietet Pacquiao Revanche an

Las Vegas - Nach dem enttäuschenden "Boxkampf des Jahrhunderts" hat Floyd Mayweather seinem Gegner Manny Pacquaio eine Revanche angeboten. Bis es soweit ist, wird es allerdings noch Monate dauern.

Box-Profi Floyd Mayweather hat Manny Pacquaio ein weiteres Duell angeboten. Drei Tage nach dem klaren Punktsieg im sogenannten Kampf des Jahrhunderts in Las Vegas teilte der amerikanische Weltergewichts-Weltmeister nach WBA-, WBC- und WBO-Version am Dienstag (Ortszeit) mit, dass er gegen seinen Rivalen von den Philippinen antreten werde, sobald dieser seine Operation überstanden habe. „Ich werde in einem Jahr gegen ihn kämpfen, nach seiner Operation“, schrieb Mayweather in einer SMS dem bekannten US-Sportjournalisten Stephen A. Smith.

Pacquiao hatte am Samstag mit starken Schulterschmerzen geboxt. Wie sein Management mitteilte, hatte sich der 36-Jährige bereits im Training einen Riss in der Rotatorenmanschette zugezogen und soll noch in dieser Woche operiert werden. Anschließend werde er neun bis zwölf Monate ausfallen, hieß es weiter.

Mayweather hatte nach seinem 48. Sieg im 48. Kampf zunächst angekündigt, im September noch einmal in den Ring steigen und anschließend seine Karriere beenden zu wollen. Bei einem weiteren Triumph im Herbst würde er den Rekord von Rocky Marciano einstellen. Das MGM Grand in Las Vegas will im April 2016 eine neue Arena eröffnen - in diese Zeit fällt das 60-jährige Jubiläum von Marcianos Karriere-Ende.

Mayweather vs. Pacquiao: Viel Show, ein wenig Kampf - Bilder aus Vegas

Mayweather vs. Pacquiao: Viel Show, ein wenig Kampf - Bilder aus Vegas

dpa

Rubriklistenbild: © AFP

Kommentare

Meistgelesen

TV-Sender Sky entschuldigt sich für Falschmeldung
TV-Sender Sky entschuldigt sich für Falschmeldung
Massenpanik in Fußballstadion in Angola: Weitere Tote in Klinik?
Massenpanik in Fußballstadion in Angola: Weitere Tote in Klinik?
Männer-Abfahrt bei der Ski-WM wegen Nebels auf Sonntag verlegt
Männer-Abfahrt bei der Ski-WM wegen Nebels auf Sonntag verlegt
Dahlmeier: "Dann kommt der Doktor und hebt mich wieder auf"
Dahlmeier: "Dann kommt der Doktor und hebt mich wieder auf"
Vier deutsche Skijäger bei WM-Sprint dabei
Vier deutsche Skijäger bei WM-Sprint dabei