Zeitung in der Schule

Mit Herzblut, ohne Geld

Viele Menschen engagieren sich ehrenamtlich

Von Paul Schenck, 8b, Humboldtgymnasium

„Ohne ehrenamtliche Mitarbeit wäre die Arbeit hier kaum möglich!“ Begeistert berichtet die Jugendleiterin der evangelischen Kirche Merscheid von Aktionen für Kinder und Jugendliche. Wie jeden Dienstag ist der Keller des Gemeindehauses belebt. Es wird erzählt, gekickert oder Billard gespielt.

Ein appetitlicher Duft hängt im Raum. Zwei Mädchen backen in der Küche Flammkuchen und ein Junge schenkt Getränke an der Bar aus. Die Jugendlichen unterhalten sich, essen, trinken und haben Spaß. In der anstrengenden Corona-Zeit ein wichtiger Treffpunkt, wo die Jugendlichen (unter entsprechenden Auflagen) unbekümmert Gemeinschaft genießen können.

Ohne ehrenamtliches Engagement wäre dieses schöne Miteinander nicht zu leisten. Den Gemeinden fehlen einfach die finanziellen Mittel, um mehr Personal einzustellen. So wie hier im Jugendcafé engagieren sich in Deutschland (laut einer Studie) etwa 16,24 Millionen Menschen. Das Ehrenamt, das es offiziell schon seit dem 19. Jahrhundert in Deutschland gibt, ist einer der wichtigsten Faktoren für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft.

Freiwillige Helfer sind oft da, wo eine gute Seele fehlt

Ehrenamtliche engagieren sich in Kirchen, Sportvereinen, Senioren- und Kindereinrichtungen, Kleingärtenvereinen, Umweltverbänden, Bürgerinitiativen und vielem mehr. So werden neue Möglichkeiten für sportliche, kulturelle, ökologische und gemeinnützige Aktivitäten ermöglicht und gefördert. Dadurch werden Menschen zusammengebracht.

Die freiwilligen Helfer sind oftmals da, wo eine gute Seele fehlt – ohne Bezahlung, dafür mit viel Herzblut und der Gewissheit, etwas Gutes zur Gemeinschaft beizutragen.

Meine Interviewpartnerin, die Jugendleiterin der Evangelischen Kirche Merscheid, bestätigt, dass die Ehrenamtlichen für die Kirche von zentraler Bedeutung sind: „Meist werden die Aktionen in der Gemeinde überhaupt erst durch ehrenamtliches Engagement möglich, die Gemeindearbeit wäre kaum zu schaffen.“

Gerade probt eine Band für ihren Auftritt im Jugendgottesdienst – eine Attraktion für junge Leute, die die Gemeinde sich gegen Bezahlung gar nicht leisten könnte. Aber so profitieren beide Seiten: Ehrenamt macht Spaß und gibt den Engagierten das gute Gefühl, die eigenen Fähigkeiten für andere einzusetzen! Die Freude und Dankbarkeit, die zurückkommen, sind einfach – unbezahlbar!

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Tablets: Zukunft der Schule
Tablets: Zukunft der Schule
Messe für Fans des Autotunings
Messe für Fans des Autotunings

Kommentare