Zeitung in der Schule

Eine Festung auf vier Rädern

Olaf Scholz reist in einem Spezial-Mercedes.

Von Gianni Nerino Tsompanidis, 8b, Theodor-Heuss-Realschule

Olaf Scholz ist unser neunter deutscher Bundeskanzler, ein SPD Mann an der Spitze der Bundesregierung. Mit dabei, seine Festung auf vier angetriebenen Rädern, der Mercedes S–Klasse Modell S 680 Guard, VR10 klassifiziert (VR steht für Vehicle Résistance, also Fahrzeugwiederstandskraft).

Ein Panzer im Maßanzug. Hinten rechts sitzen die Guard–Besitzer, selbst fahren ist in dieser Liga nicht angesagt. Sollte der Kanzler ausnahmsweise auch mal selber ans Steuer wollen, bräuchte er wegen des hohem Gewichts übrigens einen Lkw–Führerschein oder eine Fahrerlaubnis der Klasse 3, die vor 1999 ausgestellt wurde.

Von außen unauffällig, innen luxuriös, so fährt der neue Kanzler. Der Preis: Ab 550 000 Euro. 4,2 Tonnen Gewicht und ein Verbrauch von rund 20 Litern. Ökologisch ist das aber nicht unbedingt! Der Mercedes S 680 ist das Fahrzeug mit der höchsten Schutzklasse für Zivilfahrzeuge, eine Spezialanfertigung für schutzbedürftige Personen. Die Produktion im Werk in Sindelfingen ist aufwendig und wird fast vollständig von Hand erledigt. Eine Sonderanfertigung dauert rund 50 Tage. Techniker sind immer eng im Austausch mit dem Bundeskriminalamt, um Schwachstellen des S 680 Guard aufzudecken. In Tests wird das Auto mit über 300 Schuss Stahlmantelgeschossen befeuert, um zu sehen, ob der Dummy, der die Beschaffenheit eines Menschen nachbildet, unbeschadet übersteht.

Ein gepanzertes Auto im Kleid einer der S–Klasse

Der Aufbau eines S 680 Guard unterscheidet sich deutlich von dem einer S–Klasse. Ziel ist es, das Fahrzeug so unauffällig wie möglich zu machen, um im Konvoi nicht aufzufallen. Die gepanzerte Version hat einen Rohbau aus nicht sichtbaren zwei Tonnen schweren Panzerstahl, womit er seine Insassen wirkungsvoll schützt. Der transparente Bereich der Scheiben ist ein wesentlicher Bestandteil des Schutzkonzepts, mehrlagige Scheiben und eine Polykarbonat-Splitterschutz-Folie auf der Innenseite entsprechen der Sicherheitsklassifizierung. Jede Türe wiegt 270 Kilogramm, und eine Frontscheibe bringt 120 Kilo auf die Waage. Als weitere spezielle Sonderausstattung gilt die eingebaute Feuerlöschanlage mit selbstständiger Auslösefunktion sowie ein Notfall–Frischluft–System zum Schutz vor Rauch oder Reizgasen. Die Reifen sind mit Notlaufeigenschaften ausgestattet.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Träume, die wirklich wahr werden?
Träume, die wirklich wahr werden?

Kommentare