ZiSch

„Wir brauchen keine Angst zu haben“

ZiSch-Reporter erklärt seine Meinung zur aktuellen politischen Lage.

Von Florian Schnur, 8d, August-Dicke-Schule

Die ,,Besorgten Bürger“ Dresdens melden sich immer wieder aufs Neue und inzwischen kennt jeder das Anliegen der ,,Pegida-Demonstranten“. Nur stellt sich die Frage ob diese auch wissen weshalb sie demonstrieren.

Die meisten Leute äußern sich nicht dazu, aber jene die sich dazu bekennen sind aus ganz unterschiedlichen Gründen dabei. Mal ist es die Rente, dann wieder die Angst. Zur Angst gehört, dass Flüchtlinge die Steuern erhöhen oder die Frauen vergewaltigen und alles schmutzig machen. Und dann gibt es noch Menschen, die behaupten das Asylanten drei Ziegen aus einem Streichel-Zoo geschlachtet und gegessen haben.

Wenn man sich solche Geschichten anhört ist es nahezu offensichtlich das diese Leute einen Grund suchen sich aufzuregen. Zum Beispiel das Argument, dass alle Flüchtlinge ein teures Handy haben und sie reich sind, weil sie es ja bestimmt nicht in ihrer Heimat kauften. Elektronikläden und Handygeschäfte gibt es auch nur in Deutschland. Ein Smartphone haben ja auch nur die Reichen und Schönen.

Wie primitiv denken die Leute denn bitte wenn sie glauben, dass es in Syrien keine Elektronikläden gab und die Leute nicht in Ruinen lebten, wie man solche Szenen im Fernsehen sieht, bevor alles zerbombt und die Leute vertrieben wurden? Und es tut mir Leid, Smartphones sind keine Luxusgegenstände. Das ist ihre einzige Verbindung zu Familie und Freunden, die noch in Syrien oder in einem anderen Land leben.

Und Gratulation an jene, welche bemerkt haben, dass Flüchtlinge nicht schon immer in Notunterkünften, Asylantenlagern lebten. Oder was ist eigentlich mit den Obdachlosen? Die werden ja von allen Flüchtlingen aus dem Fokus gedrängt. Dies hört man leider zu oft, denn wenn wir ehrlich sind, wissen wir doch das die meisten Leute die so argumentieren und sich als Pegida-Anhängern bekennen noch vor zwei Jahren darüber erzählt haben wie schlimm denn die Obdachlosen sind – die Menschen, die jeden Tag besoffen in der Innenstadt herumgröhlen.

Aber solche Leute lassen sich leider nicht belehren. ,,Denn alle Flüchtlinge sind ja Terroristen“, behaupten dann Leute und am gleichen Abend wird dann ein Asyl-Heim abgebrannt. Ja aber die Terroristen. Und wenn Sie, lieber Leser, schon davon hörten, dass so manch einer sagte, dass Flüchtlinge nur hier sind, um uns das Geld zu stehlen und das dann noch in Verbindung damit brachten, dass die Flüchtlinge uns die Arbeitsplätze wegnehmen, dann sollte man sich mal folgendes überlegen: Gibt es wirklich Grund zur Panik?

Sollten wir uns darauf gefasst machen, dass es Sachsen wohl am härtesten mit der ,,Islamisierung des Abendlandes“ trifft, da ja ganze 2,9 Prozent der Bevölkerung aus Leuten mit Migrationshintergrund gibt? Das ist natürlich völliger Schwachsinn. Eher sollten wir uns fragen, ist das richtig, dass Pegida sich so Fremdenfeindlich äussert? Hätten nicht vorallem die älteren Generationen aus der Vergangenheit lernen sollen? Jedenfalls steht fest, wir brauchen keine Angst haben. Warum auch?

Kommentare