Wehrleute müssen viel Kraft haben

Von Anastasya Fahl und Angelina Herbst, 8d, Theodor-Heuss-Realschule

Wie wird man Feuerwehrmann oder Frau? Man braucht eine Ausbildung und mindestens zwei Jahre Erfahrung mit den Geräten. Außerdem werden zusätzliche Schulungen benötigt. Die Schutzkleidung ist ein weiteres wichtiges Thema bei der Feuerwehr.

Die Schutzkleidung besteht grundsätzlich aus Helm mit Klappvisier, Brandschutzjacke, Schutzhandschuhe, Schutzhose und Handschuhen. Aber es gibt auch bestimmte Trupps bei der Feuerwehr, die noch zusätzliche Sachen dabeihaben wie Atemschutzmaske, Flammschutzhaube und Presslufthammer. Der Truppführer hat zusätzlich noch ein Funksprechgerät und eine Wärmebildkamera im Gepäck. Die vollständige Ausrüstung wiegt 33 Kilogramm. Wenn der Feuerwehrmann oder die Feuerwehrfrau im Innenangriff noch ein Schlauchpaket mit Strahlrohr dabei hat, dann sind es weitere 13 Kilogramm. Insgesamt wiegt die Schutzkleidung etwa 46 Kilogramm.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Träume, die wirklich wahr werden?
Träume, die wirklich wahr werden?
Die Erfolgsgeschichte von Haribo – und wie alles begann
Die Erfolgsgeschichte von Haribo – und wie alles begann
Die Erfolgsgeschichte von Haribo – und wie alles begann
„Wuselig“ schaffte es bis Brasilien
„Wuselig“ schaffte es bis Brasilien
Die Entwicklung der Bedwarsszene
Die Entwicklung der Bedwarsszene

Kommentare