ZiSch

Warhammer: Eine Welt für sich 

Von Niklas S. und Ole B., 8d, Humboldtgymnasium

Die filigranen Plastikfiguren,

die die britische Firma „Citadel“ seit 1975 herstellt, sind nicht jedermann bekannt, doch für ihre Fans sind die fiktiven Welten enorm wichtig. Aus diesem Grund sind wir in den örtlichen Laden gefahren und befragten den Filialleiter.

Er erklärte uns, dass man die Miniaturen in drei verschiedene Themenwelten unterteilt. Zum einen existieren die beiden hauseigenen Themengebiete, „Warhammer-Age of Sigmar“ und „ Warhammer-40.000“. Außerdem bestehen Miniaturen aus den Büchern des Fantasy Autors J.R.R. Tolkiens bekannter Mittelerde Fantasie Welt.

Weiter erzählte er, dass die

meisten die Figuren nicht nur bemalen, sondern auch ein komplexes Strategiespiel mit ihnen spielen. Als wir ihn fragten auf welche Altersgruppe

dieses Hobby abziele, entgegnete er, dass es für jeden etwas sei, der ein Pinsel halten kann.

Doch die wichtigste Frage lautet: Was begeistert diese Leute

daran, kleine Plastikminiaturen zu bemalen und damit zu spielen? Er antwortete, dass man nette Leute kennenlernt,

dass er es spannend findet, lange Spiele zu bestreiten und das

Ganze einfach riesigen Spaß macht.

Kommentare