ZiSch

Vegetarier werden nur wegen einem Trend?

ZiSch-Reporterin beschreibt die Vor- und Nachteile von tierfreier Ernährung.

Von Jennifer Ullrich, 10e/f, Geschwister-Scholl-Schule

Es gibt zahlreiche Gründe, warum man sich entscheidet Vegetarier oder sogar Veganer zuwerden. Schweinepest, Rinderwahn, Analogkäse und dann noch der Pferdefleisch- Skandal sind zahlreiche Gründe für den Verzicht. Aber wie sieht es mit den anderen Menschen aus, die nicht wegen den Skandalen das Fleisch weglassen? Warum werden sie Vegetarier oder Veganer?

Doch zuerst, was ist der Unterschied zwischen einem Vegetarier und einem Veganer?. Der Unterschied zwischen beiden ist, ein Vegetarier verzichtet nur auf den Konsum von Fleisch. Wiederrum ein Veganer verzichtet auf alle tierischen Produkte.

Die Sprecherin des Vegetarierbundes zählte rund 2000 Vegetarier pro Jahr dazu. Weltweit werden es laut dem Vegetarierbund immer mehr Leute, die aus verschiedenen Gründen kein Fleisch mehr essen wollen. Aktuell sind es nach dem Vegetarierbund in Deutschland rund sieben Millionen Menschen, die auf Fleisch oder tierische Produkte verzichten. Weltweit geschätze eine Milliarden Menschen.

Spitzenreiter ist Indien. Je nach Quellenlage sind es 20 bis 40 Prozent der Menschen der Gesamtbevölkerung. Dort ist es für viele Angehörige verboten, Fleisch zu essen. Im Jahr 2011, sei die Mitgliederzahl der Vegetarier um 40 Prozent gestiegen. Laut der Sprecherin des Vegetarierbundes, 2012 sogar um die 50 Prozent. Viele Nicht-Vegetarier nennen es freiwillige Selbsteinschränkung.

Der sogenannte Trend dafür, ist die Gewichtabnahme die durch das gesündere Essen hervorgerufen wird. Viele Menschen setzen sich aber auch einfach mit dem Thema „zu hoher Cholesterinwert“ auseinander. Angst einen Herzinfarkt zubekommen, ist ein sehr nachvollziehbarer Grund auf Fleisch zu verzichten.

Mithilfe vieler vegetarischer und veganer Kochbücher wird das Leben ohne Fleisch sehr viel einfacher gemacht.

Eine andere Trend-Gruppe sind Teilzeit-Veganer. Wenn die Lust auf Fleisch einen Teilzeit-Veganer packt , wird zum nächsten Schnitzel oder zum Fisch gegriffen. Dies macht es für manche Menschen leichter, sich an das fleischlose Leben zu gewöhnen.

Doch jetzt kommt es bei vielen zur Frage, ist es gesund Fleischersatz zu essen? Umfragen besagen, die meisten Menschen denken es sei gesund Fleischersatz zu essen, da es ja keinerlei schädliche tierische Fette oder Wachstum-Hormone enthält. Dazu wurde für diesen kurzen Genuss, innerhalb des Schlachtens, kein Tier den qualvollen Schmerzen ausgesetzt.

Viele Hersteller kommen mit ihren Produkten auch dem Geschmack von richtigem Fleisch sehr nahe. Nur was sind denn die Nachteile von dem Fleischersatz? Keine Frage es ist und bleibt ein Fertiggericht. Aber neben diesem kleinen Problem gibt es noch deutlich wichtigere Probleme.

Bei manchen Menschen können wegen dem Gluten- oder dem Sojagehalt Allergien auftreten. Konservierungsstoffe und andere künstliche Zutaten sind nicht aus dem Produkt ausgeschlossen. Dazu sind Ersatzprodukte sehr viel teurer als diverse Fleischsorten aus dem Supermarkt.

Kommentare