ZiSch

Umwelt- und Klimaschutz in Deutschland

Von Andre I., 8c, Theodor-Heuss-Realschule

Alleine in Supermärkten und beim Online-Shopping verbrauchen wir Menschen immer mehr Materialien wie zum Beispiel Plastik, welche die Umwelt selbst kaum zersetzen kann. Circa 37 kg Plastik wirft jeder Deutsche im Durchschnitt pro Jahr weg und dieser Müll verschmutzt dann unsere Straßen, Flüsse und Meere.

Ebenfalls sorgen wir dafür, dass sich das Klima verändert, indem wir Benzin für Fahrzeuge verbrennen und Strom von Kraftwerken nehmen. So nimmt die Durchschnittstemperatur auf der Welt zu und es entstehen immer schlimmere Umweltkatastrophen. In Deutschland gehen wir mit Gegenmaßnahmen dagegen vor und versuchen mehr zu recyceln, doch ist das bei vielen verarbeiteten Kunststoffen schwer bis unmöglich.

Im Vergleich zu anderen Ländern setzt man sich in Deutschland mit am meisten für das Klima ein und sorgt für energiesparende Produkte. Allerdings besitzen wir Deutschen aber auch immer mehr stromverbrauchende Gegenstände, so dass der Stromverbrauch anhaltend bis steigend ist. Helfen tun wir der Umwelt trotzdem, indem wir immer mehr Geld in natürlichen Strom wie Solarstrom stecken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.