Tierheim Glüder

Ein Tier ist kein Geschenk

+
Mit Hilfe von Spenden und Erbschaften konnte der Neubau des Hundehauses finanziert werden. 

Im Tierheim Glüder achtet das Team darauf, dass Schützlinge in gute Hände kommen.

Von Lina Bachmann, 8d, Friedrich-Albert-Lange-Schule

1974 wurde das Tierheim Glüder in Solingen am Strohn 3 eröffnet. Das Tierheim ist Mitglied des Deutschen Tierschutzvereins. Seit 2014 arbeitet es selbstständig als eigene gGmbH. Im Tierheim Glüder finden ausgesetzte und abgegebene Tiere vorübergehend ein Zuhause. Auch Tiere aus dem Ausland und beschlagnahmte Tiere haben hier einen Platz. Zurzeit sind 30 Hunde, 60 Katzen und viele Kleintiere wie Ratten, Kaninchen oder auch Geckos untergebracht.

Damit alle Tiere gut versorgt werden können, ist das Tierheim auf Hilfe angewiesen. Andrea Kleimt, Leiterin des Tierheimes, ist insgesamt mit der finanziellen Situation zufrieden. Sie erhalten Zuschüsse von der Stadt Solingen, Geldbußen nach Gerichtsverfahren und Geld- und Sachspenden. Eine große Hilfe sind außerdem die Erbschaften. ,,Vor zwei Jahren konnte dadurch das Mittelgebäude neu angestrichen werden‘‘, berichtet Frau Kleimt. Aber auch kleine Dinge helfen den Tieren. Sie zeigt auf die Reste eines Adventbasars und den Weihnachtsbaum im Eingangsbereich. An dem Baum hängen Wunschkarten für die verschiedenen Tiere, wie etwa für spezielles Futter.

Das Tierheim Glüder hat außerdem eine kleine Tierpension. Die Kosten pro Hund betragen 15 Euro am Tag. Insgesamt können hier 15 Hunde untergebracht werden. Die Besitzer können hier für die Ferien ihren Hund abgeben und wissen so, dass er gut versorgt ist. Dass Menschen ihren Hund einfach so aussetzen, damit sie in die Ferien fahren können, hat Frau Kleimt zum Glück noch nie selbst erlebt.

Insgesamt arbeiten im Tierheim Glüder sieben Tierpflegerinnen und eine Auszubildende. ,,Helfende Hände beim Gassigehen gibt es mehr als genug‘‘, sagt die Tierheimleiterin.

Mitarbeiter besuchen die Tiere beim neuen Besitzer

Zu Weihnachten wünschen sich viele Kinder einen Hund, aber „Hunde werden bei uns als Weihnachtsgeschenk nicht abgegeben‘‘, betont Frau Kleimt. ,,Einen Hund zu haben muss sehr gut überlegt sein.“ Wer sich für einen Hund aus dem Tierheim Glüder interessiert, muss mindestens drei Mal mit ihm spazieren gehen und viel über sich erzählen. Nachdem man sich für einen Hund entschieden hat, wird er später noch einmal von einer Mitarbeiterin des Tierheims besucht. Sie schaut, ob alles okay ist. Erst dann hat das Tier ein neues Zuhause gefunden.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren