ZiSch

Taekwondo begeistert Jugendliche

Von Luis Erthel, 8a, Humboldtgymnasium

Taekwondo ist ein koreanischer Kampfsport. Der Name Taekwondo enthält die drei Silben „Tae“ (= Fußtechniken), „kwon“ (= Handtechniken) und „do“ (= der Weg). Taekwondo hat große Ähnlichkeiten mit anderen asiatischen Kampfsportarten, doch Taekwondo ist eher auf Schnelligkeit und Dynamik ausgelegt und im Gegensatz zu anderen asiatischen Kampfsportarten bezieht sich Taekwondo eher auf Fußtechniken.

Der Kampfsport Taekwondo unterteilt sich in verschiedene Disziplinen. Die wichtigsten davon sind Grundschule (Gilbon-Yeonseup), Formenlauf (Hyeong), Einschrittkampf (Hanbon Gyeorugi), Selbstverteidigung (Hosinsul), Theorie (Ilon) und Wettkampf (Chayu Matsogi). Die meiner Meinung nach coolste Disziplin ist der Wettkampf. Beim Wettkampf kämpfst du gegen einen Gegner, wobei man Schutzweste und einen Helm tragen muss, die dich ein bisschen schützen.

1945 kehrten die Koreaner zurück in ihr Heimatland – damals lernten sie in Japan Karate. Die Koreaner eröffneten dann fünf Kampfschulen, wo man verschiedene Arten des Karate lernte. Alle Schulen nannten ihren Stil Dangsudo (Weg der leeren Hand). Aus diesen Schulen entstand dann das Taekwondo. Im Taekwondo gibt es auch Weltmeisterschaften. Auf den ersten Plätzen stehen Korea, die Türkei und Serbien. Die Deutschen stehen auf dem achten Platz.

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren