ZiSch

Solinger Jugend unzufrieden

Von Anesa Hidic, 10f, Geschwister-Scholl-Schule

Letztens die plötzliche Nach-

richt, dass das Outlet nicht eröffnet wird und dann der Schock, dass das Getaway schließt. Immer mehr Jugendliche klagen über mangelnde Freizeitaktivitäten, was bleibt ist noch die Eishalle und das Kino. Die Solinger Jugend verbringt immer mehr Zeit in den Umliegenden Städten wie Düsseldorf, Köln und Hilden.

Die 18- bis 25-Jährigen, die in ihre eigenen Wohnungen ziehen, suchen sich andere Städte zum Leben aus und wollen nicht in Solingen bleiben. Wie kann das sein? Solingen muss in unsere Jugend investieren, wenn man will,dass wir bleiben. Hier fehlen Schwimmbäder, besondere Freizeitaktivitäten wie eine Gokartbahn, Lasertec oder eine Bowlingbahn.

Die Jugend kann sich an keinem Ort richtig zusammen treffen um etwas zu erleben. Der Hofgarten ist zwar gut zum Einkaufen aber auch keine besondere Attraktion für die Jugendlichen um dort ihre Freizeit zu verbringen. Wir als Solinger Jugend wünschen uns, dass man uns nicht vergisst. Es mag sein, dass wir unscheinbar und noch unbedeutend sind, aber bitte vergesst uns nicht. Wir finden Solingen schön, nur dass Solingen uns leider nichts an Freizeitaktivitäten bieten

kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.