ZiSch

Ein Solinger Fußballprofi ganz privat

+
ZiSch-Reporter Fynn Ringwelski (li.) hat Fußballprofi Georgios Siadas zum Interview getroffen. 

Der Fußballer Georgios Siadas erzählt im ZiSch-Interview von seinem Weg bis hin zum Profi-Sportler.

Von Fynn Ringwelski, 8d, Friedrich-Albert-Lange-Schule

Sein Name ist Georgios Siadas. Er ist 19 Jahre alt und hat seinen ersten Profivertrag am 25. Mai 2018 unterschrieben. Da er, wie ich, bei Solingen Wald 03 gespielt hat, bin ich auf ihn aufmerksam geworden und hab mich für ein Interview mit ihm getroffen.

Erzähle am Anfang bitte deinen Weg zum Profi.

Georgios Siadas: Als Jugendspieler sollte man am Anfang einfach Spaß haben. Das Leistungsorientierte kommt dann später dazu. Dann habe ich gemerkt, dass daraus mehr werden kann und habe ordentlich Gas gegeben.

Mit wie vielen Jahren bist du zur Fortuna gewechselt?

Siadas: Ich war erst bei Wald 03, bin dann zu Union Solingen, und dann bin ich mit zehn Jahren zu Fortuna Düsseldorf gewechselt.

Wer hat dich zum Fußball gebracht?

Siadas: Mein Papa. Der hat mich mit vier Jahren mitgenommen und mir erzählt, dass ich am Anfang eher weniger Lust hatte, das Runde ins Eckige zu schießen (lacht).

Konntest bzw. kannst du dich auch mit Freunden treffen oder feiern gehen?

Siadas: Feiern gehen eher weniger, ich bin ja auch erst 19 Jahre alt. Aber freitag- oder samstagabends kann ich mich mal mit Freunden treffen, wenn es sich mit meinem Spiel- oder Trainingsplan vereinbaren lässt.

Auf den Punkt gebracht: Beschreibe deine Jugend in wenigen Worten.

Siadas: Aufregend, viel gelernt und viel erlebt.

Wie oft habt ihr in der Woche Training?

Siadas: Wir haben jeden Tag Training, außer an einem Tag, da haben wir je nach Trainerlaune auch einmal frei.

Hast du ein Idol?

Siadas: Ja. David Alaba vom FC Bayern.

Kannst du von dem Geld, was du bekommst, leben?

Siadas: Man kann schon davon leben, aber in erster Linie geht es um meine Leidenschaft, Fußball zu spielen.

Wo siehst du dich in fünf Jahren?

Siadas: Hoffentlich immer noch in der Bundesliga als Stammspieler.

Wie schaffst du es, nicht abzuheben?

Siadas: Ich habe immer noch die gleichen Freunde, das gleiche Umfeld. Meine Familie und Freunde helfen mir dabei, so zu bleiben, wie ich bin.

Hast du Tipps für junge Sportler, die eine Profikarriere anstreben?

Siadas: Auf jeden Fall ist der Spaß das Wichtigste. Darauf kommt es an. Natürlich muss die Leistung stimmen. Der Rest ist einfach Glück.

Dein Game: „Fortnite“ oder „FIFA“?

Siadas: FIFA.

Was braucht ein Spieler, Talent oder Training?

Siadas: Training.

Welchem Land fühlst du dich mehr verbunden? Deutschland oder Griechenland?

Siadas: Beiden Ländern.

Dortmund oder Bayern?

Siadas: Eher Dortmund.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren