ZiSch

Solingen bekommt Outlet-Center

In die Clemens Gallerien kommt wieder frischer Wind.

Von Mona Noel Pick, Gymnasium Schwertstraße

Seit es den Hofgarten gibt, kommen immer weniger Personen in die Clemensgalerien – doch das soll sich ab Oktober 2016 ändern. Am 28. September 2015 wurde nämlich das Projekt vorgestellt, aus den Clemensgalerien in der Innenstadt am Mühlenplatz 1 wieder ein attraktives Einkaufszentrum zu machen.

Viele Geschäfte, die ursprünglich in den Clemensgalerien vertreten waren, haben seit Eröffnung des Hofgartens im Oktober 2013 ihre Filialen am Mühlenplatz 1 aufgegeben und sind in den Hofgarten „gewandert“. Andere Betreiber mussten ihre Geschäfte aufgeben, da immer weniger Kunden in die Galerien gekommen sind.

Um mit der Immobilie wieder mehr Kunden anzusprechen überlegte sich der Investor ein neues Einkaufskonzept. Die Idee, aus den Clemensgalerien ein modernes Outletcenter zu machen, war geboren. Dieses soll „My Urban Outlet Solingen“ heißen und der Umbau soll im März beginnen.

Die Verträge mit den noch in den Clemensgalerien bestehenden Geschäften, die nicht in das neue Konzept passen, wurden gekündigt. Die Immobiliengesellschaft CR Investment Management, welche für Umbau und Vermietung zuständig ist, braucht die insgesamt 16 460 Quadratmeter für die circa 40 neuen Läden.

Lediglich die vier „Ankermieter“ des Gebäudes, die Stadtbibliothek, das Café „Alex“, das Kino „Cinemaxx“ und das Fitnessstudio „Mc Fit“ werden auch in den neuen Clemensgalerien zu finden sein.

Darüber hinaus sollen hier ab Herbst 2016 ausschließlich Markenwaren zweiter Wahl oder aus zurückliegenden Saisons verkauft werden. Im Gegensatz zu anderen überregional bekannten Outletcentern wird es in Solingen jedoch keine Nobelmarken zu kaufen geben, sondern „klassische Marken, die normalerweise jeder kauft,“ meint Claudius Meyer in einem Interview von rp-online.de. Er ist einer der Sunrise Mitbesitzer und rechnet mit 1,5 Millionen Kunden jährlich im neuen „My Urban Outlet Solingen“. Immerhin wohnen ungefähr 18,7 Millionen Menschen im Einzugsgebiet des Centers, die mit dem Auto in 90 Minuten zum Einkaufen hierhin kommen könnten.

Das Außenbild des Centers soll durch Glasfassaden verändert werden, die sehr teuer sind. Insgesamt rechnet der Investor mit Kosten für den Umbau des Gebäudes in Höhe von einem siebenstelligen Eurobetrag. Sowohl in Wuppertal als auch in Remscheid werden schon seit längerem klassische große Outletcentren geplant, die Realisierung dieser Objekte wird jedoch durch Bürgerproteste und Klagen massiv behindert.

Kommentare