Religiöse Debatte um Weihnachtsfeier

Von Daniel Alexander Siebel, 8a, Theodor-Heuss-Realschule

Im Johanneum-Gymnasium in Lüneburg wurde die „Pflicht Weihnachtsfeier“ abgesagt, da eine muslimische Schülerin sich darüber beschwert hatte, dass die Weihnachtslieder nicht mit ihrem Glauben vereinbar währen. Allerdings soll eine Weihnachtsfeier auf freiwilligen Bases am Nachmittag stattfinden, berichtet der NDR

Bei der Entscheidung beruft sich das Gymnasium auf das niederländische Schulgesetz. Dort heißt es, dass im Unterricht auf religiöse Überzeugungen zu achten sei und auf Empfindungen Andersdenkender Rücksicht genommen werden müsse. Auch im Musikunterricht würden keine religiösen Lieder gesungen, so der Leiter des Gymnasiums.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.