ZiSch

Ratlosigkeit nach dem Schulabschluss

Von Lea Bewersdorf, 10e, Geschwister-Scholl-Gesamtschule

Die Frage, was nach der Schule passieren soll, ist für viele Schüler ein großes Problem und dabei fällt es schwer, sich auf einen Weg für die Zukunft festzulegen. Durch die Möglichkeit die Gesamtschule mit verschiedenen Abschlüssen verlassen zu können, ist das Angebot vielseitiger als bei anderen Schulformen.

Auf einer Gesamtschule kann man den Hauptschulabschluss (HA), die Fachoberschulreife (FOR) und das Abitur (FOR Q) erwerben. Nach der zehnten Klasse besteht die Auswahl zwischen Oberstufe, einer Ausbildung, einem Freiwilligen Sozialem Jahr (FSJ), einem Praktikum oder dem Wechsel auf ein Berufskolleg.

Für einige bringt diese Entscheidung Probleme mit sich und wirft vielleicht auch ein paar Fragen auf. „Welche Berufe interessieren mich?“, „Sollte ich nicht lieber doch weiter in die Schule gehen?“, „Schaffe ich das Abitur überhaupt?“ und „Ist es sinnvoll ein Freiwilliges Soziales Jahr zu machen?“

Eine Umfrage von 22 Schülern aus dem Jahrgang zehn hat das ergeben:

Frage 1: Was machst du voraussichtlich für einen Schulabschluss?

FOR Q (Fachoberschulreife mit Qualifikation zur Oberstufe): 11 Schüler/innen

FOR (Fachoberschulreife): 8 Schüler/innen

HA (Hauptschulabschluss): 3 Schüler/innen

Frage 2: Was möchtest du nach deinem Schulabschluss machen?

Abitur: 7 Schüler/innen

Ausbildung: 6 Schüler/innen

Berufskolleg: 2 Schüler/innen

Noch keinen Plan: 7 Schüler/innen

Um die Entscheidung leichter fallen zu lassen kann man sich im BIZ (Berufsinformationszentrum der Agentur für Arbeit) beraten lassen. Es ist auch immer eine gute Idee sich einen Rat bei den Eltern, Geschwistern oder Freunden zu holen. Außerdem gibt es die Möglichkeit im Internet über verschiedene Berufe zu recherchieren und sich Erfahrungsberichte durchzulesen.

Auf Youtube findet man auch viele informative Videos über das Thema. Es ist immer gut sich die Meinungen anderer anzuhören, jedoch sollte die Entscheidung auf den eigenen Interessen und Fähigkeiten beruhen. Eine gute Erfahrung ist es ein Praktikum zu machen. Danach gibt es immer noch die Möglichkeit in ein anderes Berufsfeld oder einen anderen Beruf zu wechseln. Die Berufswahl sollte immer aus eigenem Interesse und Spaß bestehen, nicht aus Erfahrungen anderer Mitmenschen.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren