ZiSch

Am Puls der Zeit

„League of Legends“ bleibt durch zahlreiche Aktualisierungen relevant.

Von M. Krutwage und L. Keull, 8c, August-Dicke-Schule

Die Aktualisierungen von League of Legends, welches ein weltbekanntes Onlinecomputerspiel ist, sind schon weit vorangeschritten. Die Entwickler von Riot Games wollten das beliebte Onlinespiel komplett erneuern, indem sie seit dem Patch 5.19, der im September 2015 veröffentlicht wurde, damit begonnen haben das Design zu verändern, neue Items zu veröffentlichen, inklusive neuer Preise und der Aktualisierung von den Ersten sechs Champions. Mit diesen Aktualisierungen möchte Riot Games die Spielweise von League of Legends komplett verändern, damit jedes Spiel wie ein Einzigartiges wirkt.

Vor einigen Wochen startete die neue Ranglistensaison 2016 und mit ihr gleich auch die neuen Modi in League of Legends (kurz „LoL“ genannt) wie man spielt verändert. Der Hersteller Riot Games hat sich sein Ziel darin gesetzt, League of Legends zum besten PC Onlinespiel zu entwickeln, schon fast vollendet.

League of Legends ist zwar schon ein lustiges und abenteuerliches Spiel, aber Riot Games wollte das „Spielgefühl“ noch weitaus verstärken. In diesen Verbesserungen veränderte Riot unter anderem die Anzahl zu wievielt man Rangliste spielt, die komplette Championauswahl und auch die Warteschlange. Zu den größten Herausforderungen zählten dennoch die Championaktualisierungen, die Riot Games mithilfe von einem Feedback Programm eines Beta Servers namens public Beta Environment, auf dem nur von Riot ausgewählte Spieler spielen können, jeweils zu, auf ihren Arten, sehr starken Champions entwickelt.

Auch Features außerhalb des Spiels wurden geändert, als Beispiel wurden die Meisterschaften aktualisiert, die jetzt laut Riot Games nicht nur „kleine Zusatzboni“ sind, sondern auch „sehr starke Fähigkeiten“ bieten. Insgesamt sind die Änderungen laut einer kleinen eigens durchgeführten Umfrage sehr gut, jedoch braucht man lange um sich an die neuen Änderungen zu gewöhnen.

Kommentare