ZiSch

Der 45. Präsident der USA

Von Melanie Wadulla und Ilayda Tomicki, 8b, Theodor-Heuss-Schule

Donald John Trump wurde am 14. Juni 1946 in Queens, New York City geboren. Er ist der Sohn von Mary Anne MacLeod (Schottin) und Frederick Trump Jr. (Amerikaner). Donald Trump ging zur Highschool New York Military Academy.

Nach dem Abschluss der Highschool studierte er von 1964 bis 1968 Wirtschaftswissenschaften in New York und Philadelphia. Nach seinem Studium war Donald Trump im Immobiliengeschäft tätig. Er übernahm 1971 das Unternehmen „Elizabeth Trump & Son“, welches er in „Trump Organization“ umbenannte.

Seit 1994 nahm Donald Trump an vielen Filmen und Fernsehproduktionen teil , darunter „Kevin Allein in New York“, „Sex and the City“ oder „Der Prinz von Bel-Air“‚ Zwischen 2004 und 2015 war er in der Fernsehsendungen „The Apprentice“ und „Celebrity Apprentice“ zu sehen. In „The Apprentice“ suchte er Mitarbeiter für seinen Konzern, wobei es für die Kandidaten um einen Jahresvertrag mit einem Gehalt in Höhe von 250 000 US-Dollar ging.

Am 9. November 2016 wurde Donald Trump von den Amerikanern zum 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika gewählt. Im Electoral College setzte er sich am 19. Dezember 2016 mit 304 zu 227 Wahlmännerstimmen gegen die Demokratin Hillary Clinton durch und wurde somit der Nachfolger von Barack Obama, der nach acht Jahren im Weißen Haus nicht mehr zur Wiederwahl antreten durfte. Nach Donald Trumps Amtseinführung am 20. Januar 2017 folgten weltweite Proteste gegen den neuen US-Präsidenten, etwa im Rahmen des „Women's March on Washington“ am 21. Januar 2017.

Donald Trump ist in dritter Ehe mit dem ehemaligen Model Melania Knauss verheiratet. 2006 bekam das Paar den gemeinsamen Sohn Barron William. Donald Trump hat vier weitere Kinder aus früheren Ehe: Mit seiner ersten Ehefrau Ivana Trump bekam er die Tochter Ivanka sowie die Söhne Donald Jr. und Eric. Aus seiner zweiten Ehe mit Marla Maples bekam Donald Trumps seine Tochter Tiffany.

Donald Trump erkannte Jerusalem als Israels Hauptstadt an

Anfang Dezember 2017 verkündete Trump, dass er Jerusalem als Hauptstadt Israels anerkennt und die US-Botschaft nach Jerusalem verlegen will. Israel beansprucht Jerusalem, was bislang international nicht anerkannt wurde. Im Dezember forderte Trump ein Einreiseverbot gegen sechs muslimische Länder.

Auch der Streit zwischen Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un ist mehrere nordkoreanischen Raketentests und den UN verhängten Reaktionen gegen Nordkorea immer aggressiver geworden. Vier US-Geheimdienste gehen von einer Beeinflussung des US-Wahlkampfs durch Russland aus. Dies beschäftigt Trump schon seit seinem Amtsantritt.

Präsident Donald Trump betrachtet China und Russland als „revisionistische Mächte“.

China, das als „strategischer Wettbewerber“ bezeichnet wird, soll vor allem wirtschaftlich zurückgedrängt werden. In der Strategie dominieren die von Trump definierten Wirtschaftsinteressen. Ein „fairer“ Welthandel diene Amerikas Sicherheit. Der Klimawandel dagegen wird nicht mehr als Sicherheitsrisiko gesehen.

Kommentare