Pflegekräfte fehlen überall

Von Vivien Kartenberg, 8d, Theodor-Heuss-Schule

Schon seit einiger Zeit gibt es einen Mangel an Pflegekräften, in Krankenhäusern und in Altenheimen. Insgesamt fehlen 80 000 Pflegekräfte in Krankenhäusern und fast eine halbe Million in Altenheimen. Viele, die den Job interessant oder ansprechend finden, werden von dem Gehalt abgeschreckt, welches verglichen mit der Schwierigkeit und der Härte des Jobs wenig ist. Die meisten Menschen vertrauen darauf, dass sie in ein Krankenhaus kommen, wenn sie schwerwiegende Verletzungen, schlimme Krankheiten oder ähnliches haben. Doch die meisten denken nicht darüber nach, wie es dem Pflegepersonal eigentlich geht. Meist müssen die Mitarbeiter Überstunden machen, weil die Krankenhäuser unterbesetzt sind, sie haben fast keine bis gar keine Pausen und sie werden oft spontan vom Urlaub oder von einem freien Tag in die Arbeit bestellt. Genauso ist das auch in Altenheimen. Oft trauen sich die Pfleger nicht, zuhause zu bleiben, wenn sie krank sind, weil es dann noch weniger Personal gibt, welches noch mehr Arbeit hat. In den meisten Jobs muss man sich darum keine Sorgen machen, doch in Krankenhäusern in Altenheimen ist dem so.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Diakonie richtet ihre Hilfsangebote auf die Krise aus
Diakonie richtet ihre Hilfsangebote auf die Krise aus
Wipperkotten: Förderverein freut sich über neue Fenster
Wipperkotten: Förderverein freut sich über neue Fenster
Mehr als 400 Solinger wollen helfen
Mehr als 400 Solinger wollen helfen
Trauernde müssen am Sarg Abstand halten
Trauernde müssen am Sarg Abstand halten

Kommentare