ZiSch

Ein Paradies für Camping-Fans

Die Wohnmobil-Messe ist nach wie vor ein Hit.

Von Leonardt Volkner, 8c, Friedrich-Albert-Lange-Schule

Rund 230 000 Besucher besuchen jedes Jahr den Caravan-Salon in Düsseldorf, um sich von über 600 Ausstellern Wohnmobile, Wohnwagen, Zelte und viele andere Camping-Ideen anzuschauen. 2018 fand die größte Camping Messe der Welt vom 24. August bis zum 2. September statt.

Aus insgesamt 75 Ländern reisten Besucher an, sogar aus China. Es gab insgesamt 18 Hallen, die ungefähr 214 000 Quadratmeter Ausstellungsraum boten. Außerdem konnten Besucher, die schon ein eigenes Wohnmobil hatten, auf dem hauseigenen Campingplatz stehen. Er bot rund 3000 Plätze mit Stromversorgung.

Bereits am 7. Januar 1947 gründete die Messegesellschaft den Caravan-Salon, weil sie der Meinung war, dass viele Besucher kommen würden. Da hatte sie Recht, allein von 2016 bis 2017 stiegen die Besucherzahlen um 36 000 Besucher. Ausgestellt wurden verschiedene Arten von Wohnmobilen, zum Beispiel Alkoven-Fahrzeuge, Wohnmobile auf Busfahrgestellen oder LKW- Fahrgestellen.

Luxusmobile ab 100 000 Euro hatten ihre eigene Halle. Es gab mehrere Hallen für Ersatzteile und sogar eine Halle für Oldtimer. Hier wurden auch Präsentationen über die Historie gehalten. Die Luxusmobile gibt es in verschiedenen Preisklassen, ab 400 000 gibt es einen Concorde-Liner und ab 800 000 das luxuriöseste von Volkner-Mobil oder Vario. Diese Fahrzeuge können je nach Ausstattung bis 1 450 000 Euro kosten.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren