ZiSch

Nordkorea testet Langstreckenraketen

Von Lenard Filter, David Martynenko, Maximillian Franco und Koray Graumüller, 8b, Gymnasium Vogelsang

Nordkorea hat erneut einen Raketentest gestartet. Angeblich könne sie jeden Teil der USA erreichen. Die USA kündigte auch an, das eigene Land mit allen Mitteln zu verteidigen. Der Ministeriumssprecher bekräftigte Chinas Vorschlag, dass die Atomwaffentests eingestellt werden und im Gegenzug die USA ihre Militärmanöver in der Region aussetzen soll.

Die USA und Japan widersprachen aber, dass der Raketentest erfolgreich verlaufen sei, denn nach Erkenntnissen der USA sollte die Rakete etwa tausend Kilometer vom Startpunkt ins Meer gestürzt sein und keine Gefahr für Nordamerika dargestellt haben. Laut Experten handelte es sich um eine besonders starke Rakete mit großer Reichweite.

Am Dienstag, den 28. November teilte Trump mit, dass der Raketentest nichts an der US-Politik ändere. Die USA kümmere sich darum. Mehr teilte Trump nicht mit. Laut Angaben von US-Verteidigungsminister Mattis war die jüngste Rakete so hoch geschossen wie nie zuvor und sei eine Bedrohung für jedes Land der Welt. An Trumps Seite teilte Mattis mit, dass Nordkorea offensichtlich an einer Interkontinentalrakete arbeitet die nicht nur die USA bedrohen könnte.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren