ZiSch

Nigth of the Jumps in Oberhausen

Von Tobias Haidt, 8b, Friedrich-Albert-Lange-Schule

Die Night of the Jumps sind die Freestyle Motocross World Team-Championships. Das Event war dieses Mal in der König Pilsener Arena in Oberhausen. Es war die letzte Veranstaltung dieser extremen Motorsportserie für dieses Jahr. Drei Teams gingen an den Start. Sie kamen aus Tschechien, Deutschland und Australien. Für Team Deutschland gingen Luc und Hannes Ackermann sowie Christan Kleiner an den Start.

Der Titel ging dieses Mal an das Australische Team (unterstützt von einem chilenischen Fahrer). Die Teams traten in verschiedenen Kategorien gegeneinander an: Dem Freestyle Nationen Contest, hier zeigen die Fahrer innerhalb von 90 Sekunden ihre sieben besten Tricks sowie einen weiteren Trick für den sie doppelte Punkte bekommen.

Beim LifeProof Best Whip Contest treten alle Fahrer gleichzeitig an. Je zwei Fahrer pro Nation zeigen beim Synchronfahren einstudierte Tricks. Beim deutschen Team musste improvisiert werden, da sich einer der Synchronfahrer, Christian Kleiner, beim Freestyle Nationen Contest verletzt hatte. Beim Best Trick wurde jedes Team durch einen Mountainbike Fahrer seiner Wahl unterstützt. Hier zeigten sowohl MTB- als auch Freestylefahrer ihren spektakulärsten Trick.

Es wurden Rückwärtssaltos und andere waghalsige Tricks beim Sprung gezeigt. Nach der Show standen alle Fahrer für Autogramme und Fotos zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.