ZiSch

Der neue Justin Bieber

Von Victoria Kalus, 8c, Theodor-Heuss-Realschule

Lukas Rieger (17) gehört heute zu den aktuellen Social Media-Stars. Der 17-Jährige hat vor kurzem sein Album „Compass“ herausgebracht. Auf der CD sind 18 Tracks. Er arbeitet mit den Produzenten von Justin Bieber, Chris Brown, Selena Gomez, Rihannah und Arianna Granade.

Mit diesem Album ist er nun auf Deutschlandtournee, er tritt sogar in Österrreich, der Schweiz und in Polen auf. Oft wird Lukas mit Justin Bieber verglichen, das findet er okay, aber doch möchte er nicht als Kopie dort stehen, sondern als er selbst. Lukas Rieger ist ein absoluter Mädchenschwarm. Vor kurzem musste ein Meet and Greet abgebrochen werden, weil endlose Teenie-Mädchen in Ohnmacht fielen.

Auf Instagram postete er ein Bild, unter dem stand: „Schade, dass ich euch alle nicht sehen konnte. Holen wir aber nach.“ Auf Instagram hat er knapp 1,5 Millionen Follower. Wenn Hater unter sein Bild schreiben, sieht er dies als Motivation und lässt sich nicht unterkriegen, denn seine Vergangenheit will er nicht nochmal erleben.

Als er in der siebten Klasse war, hat er angefangen Musik zu machen und wurde deswegen geärgert. In den Pause stand er alleine auf dem Pausenhof und hieß „Der dumme Lukas, der Musik macht“. Mitschüler haben ihn ausgelacht und fertig gemacht. Doch das lässt der 17-Jährige nicht auf sich sitzen und lacht heute darüber.

Das alles lässt sich Lukas heut zu Tage nicht mehr gefallen und nimmt es sich nicht zu Herzen. Jetzt geht es ihm gut und er macht weiter Musik mit seiner Band und hat Spaß auf seiner ersten richtigen Deutschlandtour.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren