Sport

Ein NBA- Spieler wird zur Legende

Von Kerem Keskin, 8d, Theodor-Heuss-Realschule

Der 39-jährige Kobe Bryant beendete vergangenes Jahr seine NBA-Karriere. Er verblüffte die NBA-Welt immer und immer wieder. Kobe Bryant schaffte das, was Jordan nie schaffte.

Es gibt zwei Orte, wo man die ganz Großen des Basketballs ehrt, einmal die Hall of Fame, aber dafür ist das Karriereende von Bryant zu frisch. Es sind die Hallendächer der Arena – hängt ein Trikot erst oben, heißt es, die Nummer wird nicht vergeben. Bryant hatte im gestrigen Spiel die Ehre, auf einer Art, die es bislang nicht gab. Die Los Angeles Lakers haben zwei Trikot-Nummern von ein und demselben Spieler unter das Hallendach gehängt: Einmal die 8 und die 24.

Kobe Bryant spielte zehn Jahre für die LA Lakers und brachte ihnen fünf Meisterschaftstitel. In jedem Spiel gab Bryant 100 Prozent, er versteckte sein Ehrgeiz nie. Er wollte der beste Spieler der NBA werden und maß sich mit dem Größten der Größten Michael Jordan.

Kobe sagte sehr früh in seiner Karriere, dass es ihm nichts ausmache, mit Jordan verglichen zu werden. Er sagte auch, dass er es erwarte, so zu sein wie Jordan, und er musste ihn zumindest in einigen Punkten überholen, um respektiert zu werden. Jordan gewann sechs Titel, einen weniger als Bryant, und Michael Jordan wurde fünfmal zum wertvollstem Spieler der Liga ausgezeichnet, Kobe nur einmal. Er sagte an seiner Trikot Zeremonie: „Wer früh aufsteht und lange wach bleibt, um lange zu arbeiten, auch wenn er keine Lust dazu hat, der kann alles erreichen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.