Die Natur per App erleben

Wanderer sollten festes Schuhwerk mitnehmen. Foto: Hannah Paasch
+
Wanderer sollten festes Schuhwerk mitnehmen. Foto: Hannah Paasch

Zahlreiche Wanderrouten locken nach Solingen und in die Umgebung

Von Hannah Paasch, 8f, Friedrich-Albert-Lange-Schule

Raschelnde Blätter, plätscherndes Wasser und atemberaubende Gebäude. . . Wandern ist wieder in! Durch die Pandemie und ihre Einschränkungen entdecken viele das Wandern für sich. Dabei haben sie eine bemerkenswerte Auswahl, denn allein in Solingen gibt es etwa 400 Wanderwege zu entdecken.

Ein schöner Wanderweg ist zum Beispiel der Rundweg entlang der Müngstener Brücke und der Wupper. Dieser ist etwa zehn Kilometer lang und man braucht knapp eine Stunde und 40 Minuten. Da dieser Weg leicht abzugehen ist, ist er eine gute Route für Anfänger, die mit dem Wandern starten wollen, oder auch für ältere Menschen.

Viele Wander-Apps gibt es inzwischen kostenfrei

Ein weiterer Weg, der sich vor allem für fortgeschrittene Wanderer eignet, die sich ganz Solingen in aller Pracht ansehen wollen, ist der Klingenpfad. Er ist 75 Kilometer lang und umschließt das gesamte Stadtgebiet. In mehreren Etappen kann man sich die Wupper, Schloss Burg, die Sengbachtalsperre, den Wipperkotten und vieles mehr erwandern.

Bevor man losgeht, sollte man sich mit Hilfe einer Wanderkarte oder einer Wander-App eine passende Route herausgesucht haben. Eine normale Wanderkarte ist beispielsweise in den Solinger Bürgerbüros erhältlich, aber auch in den Buchhandlungen. Wander-Apps sind meist kostenlos und relativ einfach zu bedienen. Hierfür eignen sich zum Beispiel „Bergfex“, „Komoot“ und „Outdooractive“.

Die passende Ausrüstung darf natürlich auch nicht fehlen. Man sollte idealerweise einen Rucksack mit einem Regenschutz dabei haben. Zusätzlich sollte man Getränke, etwas Proviant, wettergemäße Kleidung und festes Schuhwerk mitnehmen.

Hier noch ein paar Tipps für Anfänger: Langsam anfangen und Routen zwischen fünf und zehn Kilometer Länge wählen! Zur eigenen Sicherheit sollte man die Wettervorhersage beachten. Bei einem Gewitter, Sturm oder Wetterumschwung ist Wandern keine gute Idee. Wettergemäße Wanderbekleidung ist in jedem Fall zu empfehlen. Zu guter Letzt: Natur genießen! So sammelt man neue Kraft für den anstrengenden Corona-Alltag.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Träume, die wirklich wahr werden?
Träume, die wirklich wahr werden?
Aufgeklärter Mord offenbart grausame Details
Aufgeklärter Mord offenbart grausame Details

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare