Mehr als 400 Solinger wollen helfen

+
Mehr als 100 Bilder von Kindern werden in Kürze an Senioren in der Stadt verteilt.Foto: Stadtverwaltung

Dach: Die Aktion „Solingen solidarisch“ findet in der aktuellen Krise immer größeren Zuspruch.

Das gehört zu den schönen Seiten der Corona-Krise: Erfolgreich angelaufen ist die Aktion „Solingen solidarisch“. Die Liste der Hilfsangebote wächst beständig, und „die Helferkarten gehen weg wie geschnitten Brot“, freut sich Gundhild Hübel, die seitens der Klingenstadt die Aktion koordiniert.

Mehr als 400 Helferkarten seien schon vergeben worden an Menschen, die für hilfsbedürftige Mitbürger einkaufen gehen, Ämter-, oder Apothekenbesuche erledigen. „Nur sollten diese auch in den Geschäften anerkannt werden“, bittet Hübel die entsprechenden Einzelhändler und Filialisten bei größeren Mengen.

Aktion wieder aufleben lassen

Die Stadt Solingen hatte ihre Aktion „Solingen solidarisch“ wieder aufleben lassen. Ursprünglich war sie für Hilfsangebote an geflüchtete Menschen ins Leben gerufen worden. Im Zuge der Corona-Pandemie mit ihren vielen Einschränkungen des täglichen Lebens richtet sie sich nun an alle Solinger, die Hilfe bei Einkäufen, ein bisschen menschlichen Kontakt, eine kleine Freude oder Ablenkung brauchen oder geben möchten.

Besonders erfreulich sei, wie viele Kinder in den vergangen Tagen schon für Senioren Bilder gemalt hätten: Mehr als 100 Kunstwerke sind inzwischen bei Jens Stuhldreier von der Jugendförderung eingegangen. Einige dieser Bilder sind kunstvoll und aufwendig gestaltet. In Kooperation mit dem städtischen Seniorenbüro werden diese in den nächsten Tagen an die verschiedenen Empfängerinnen und Empfänger verteilt. „Mensch, du bist nicht allein“, lautet die mutmachende Botschaft für diese Bilderaktion. stp

Auf der städtischen Internet-Seite www.solingen-solidarisch.de sind die Angebote unter der Stichmarke „Wir tun etwas füreinander“ gesammelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare