ZiSch

Meere versauern immer mehr

Versauerung hat den höchsten Stand erreicht.

Von Joel Jacobi, Klasse 8, Bergische Ganztagsschule

Die Versauerung der Meere hat den höchsten Stand seit 300 Millionen Jahren erreicht (Laut WMO). Aber was ist die Versauerung der Meere überhaupt? Die Versauerung der Meere ist ein Phänomen, das entsteht, wenn zu viel CO2 (Kohlenstoffdioxid) in den Meeren gespeichert ist, denn dann entsteht durch einen Chemischen Prozess die Versauerung.

Der Ozean nimmt die Hälfte des CO2, das macht etwa 30 Millionen Tonnen pro Tag. Die Versauerung zersetzt alle kalkhaltigen Stoffe wie Korallen und Strände, die sich aus Korallen gebildet haben, das heißt entweder den CO2-Ausstoß verringern oder viele Tiere und Korallenriffe werden sterben.

Schon 2100 könnten Korallenriffe schneller sterben als sie nachwachsen können. Es würde allen Meeresbewohnern schaden und somit auch uns selbst, denn wenn wir so weitermachen, wird der Schaden irreparabel und alles, was im Meer lebt, würde irgendwann aussterben. Das heißt, weniger Auto fahren, Sachen kaufen, die in Deutschland produziert werden und weniger Fleisch essen.

Kommentare