ZiSch

Manipulation auf Youtube

Von Jason Lee Braun, 10e, Geschwister-Scholl-Gesamtschule

Youtube ist eine populäre Video-Plattform, die besonders bei jungen Leuten beliebt ist.

Doch der Tatsache, in wie weit mancher Inhalt Kinder und Jugendliche beeinflusst sind sich die wenigsten bewusst.

Jeder aktive Nutzer hat somit ein Idol, an welchem er sich ein Beispiel nimmt. Jedoch wird die große Reichweite nicht für sinnvolles, sondern für die Aufrufzahlen und dem dazugehörigen Profit genutzt. Unter anderem wird mit verschiedensten Methoden, wie zum Beispiel verlockenden Titeln oder Vorschaubildern versucht, Klicks zu generieren.

Nicht selten wird dabei auch auf sexistische, sexualisierte oder gefälschte Inhalte zurückgegriffen. Beispiele dafür sind „Für 200 Euro A*sch anfassen...| SOZIALES EXPERIMENT“ oder „Ich muss in den Knast... Es ist vorbei!“, wo der Titel sexualisiert oder gefälscht wird und nicht dem Videoinhalt entspricht. Bei dem ersten Beispiel lässt sich erahnen, dass dort für Geld versucht wird speziell Frauen anzufassen, was für die Jugend sehr ansprechend ist. Bei dem zweiten Beispiel wird eine Szene vorgetäuscht, welche nach mehrfachen anschauen offensichtlich geschauspielert und imitiert ist.

Die jüngeren Zuschauer, die diesen Inhalt schauen, haben somit eine falsche Wahrnehmung von der Gesellschaft. Da immer mehr Produzenten die Videos auf ihre Zuschauer anpassen, muss man aufpassen, was sich Jugendliche und vor allem Kinder auf Youtube angucken. Die Jugend möchte meist maßlos übertriebene oder sexualisierte Inhalte sehen, weshalb man sich die Frage stellen sollte: „Wird es weiter bergab gehen?“

Meistgelesen

1275 Schüler sind jetzt ST-Experten

1275 Schüler sind jetzt ST-Experten

Kommentare