ZiSch

Lange keine reine Musikvideoplattform mehr

+
30918359

Auf YouTube gibt es diverse Angebote zu verschiedenen Themengebieten.

Von Vivien Schulte, 8a, Theodor-Heuss-Schule

YouTube ist eine Interneplattform, auf der man selbst gedrehte Videos hochladen kann. Andere YouTuber sowie nicht registrierte Internet Nutzer können diese Videos dann ansehen, teilen und kommentieren.

Viele der YouTuber drehen mehr als ein Video pro Woche. Häufig sind es zwischen zwei und vier Videos in der Woche. YouTube wurde am 14. Februar 2005 von San Mateo in Kalifornien gegründet und ist seit dem weltweit bekannt. Die Zahl der YouTuber und YouTuberrinnen ist in den letzten Jahren massiv gestiegen. Darunter befinden sich viele die bereits über eine Million Abonnenten haben.

Einige dieser Überflieger sind zum Beispiel Gronkh (38), er hat über 3,3 Millionen Abonnenten, und mehr als 33,2 Millionen Videoaufrufe im Monat. Er macht hauptsächlich Videos über Videospiele. Die bekannte YouTube Gruppe Y-titty, die aus drei Mitgliedern, Phil (21), OG (20) und TC (20) besteht, drehen Videos in Richtung Comedy und Musik. Die Gruppe hat schon über 3,07 Millionen Abonnenten und mehr als 9,9 Millionen Videoaufrufe im Monat.

YouTube wird schon seit längerem nicht mehr nur zum Musik anhören genutzt. Viele der heutigen Videoproduzenten drehen ihre Videos in Richtung Comedy. Darunter auch die sehr beliebten Außenseiter Dima (29) und Sascha (19) oder auch Aipcrime, zu dessen Gruppe Andre (24), Jan (25) und Cengiz (25) gehören.

Andere YouTuber drehen Videos zum Thema Beauty, Fashion und Life Style. Das sind aber zum größten Teil weibliche YouTuberinnen. Sehr beliebt sind dabei Bibis Beauty Palace (22) und Dagi Bee (21), die mit über zwei Millionen Abonnenten gut mithalten können.

Heutzutage ist YouTuber schon ein regerechter Beruf, bei dem man auch Geld durch die Ausstrahlung von Werbung verdient. Zu dem Thema, wie viel sie mit dieser Arbeit verdienen, möchten sich die meisten aber nicht äußern. Neben den Videos, bei denen sich die Produzenten vor die Kamera stellen, gib es auch andere die sich auf zum Beispiel Reparaturanleitungen von Smartphones oder Ähnlichem spezialisiert haben.

Diese habe dann aber meist keine hohe Abonnentenzahl, da nach diesen Videos konkret gesucht wird. Bei den Videos der vorhin genannten YouTubern ist es meist so, dass die Zuschauer wissen, wann das nächste Video hochgeladen wird und diese dann regelmäßig angeschaut werden.

Kommentare