Ihr Kampf für das Klima

Greta Thunberg steht an der Spitze einer Bewegung.

Von Mia Zielinski, 8f, Friedrich-Albert-Lange-Schule

Wir hören oft den Namen Greta Thunberg, vor allem, wenn wir über den Klimawandel oder über Fridays-for-future sprechen. Aber wer ist dieses junge Mädchen?

Greta Thunberg wurde am 3. Januar 2003 in Stockholm in Schweden geboren, sie ist heute 17 Jahre alt und setzt sich für den Klimaschutz ein. Im Alter von acht Jahren bekam sie das erste Mal etwas von der Erderwärmung mit und interessierte sich sofort dafür.

Drei Jahre später, Greta hörte auf einmal auf zu essen und zu reden, diagnostizierten die Ärzte das Asperger-Syndrom, eine Form von Autismus. Greta selbst sieht das jedoch nicht als Nachteil. So erklärte sie in einem Interview: ,, Ich sehe die Welt etwas anders, aus einer anderen Perspektive. Ich habe ein besonderes Interesse. Es ist üblich, dass Menschen im Autismus-Spektrum ein besonderes Interesse haben“.

Sie interessiert sich außerdem für den Klimaschutz. Ihr Engagement begann damit, dass sie im Haus ihrer Eltern die Beleuchtung ausschaltete. Später beschloss sie dann, nicht mehr zu fliegen und sich vegan zu ernähren. Greta überzeugte ihre Familie davon, sich ein Elektroauto zu kaufen, und ihre Mutter verzichtete als Opernsängerin auf Auftritte, die sie nur mit dem Flugzeug erreichen konnte.

Am 20. August 2018 begann Greta Thunberg einen Schulstreik für das Klima. Sie ging bis zum 9. September 2018, dem Tag, an dem die schwedische Reichstagswahl stattfand, nicht mehr zur Schule! Greta forderte: Schweden solle das Pariser Klimaabkommen erfüllen. Nach der Reichstagswahl beschloss Greta, nur noch einen Tag in der Woche zu streiken, nämlich jeden Freitag.

Daraus entstand dann „Fridays-for-future“. Im Frühjahr 2019 war diese Bewegung weltweit bekannt, und hunderttausende von Schülern gehen seitdem jeden Freitag auf die Straße, um für ein besseres Klima zu demonstrieren. Mit ihren 17 Jahren nimmt Greta schon an den Klimakonferenzen teil und versucht, möglichst umweltfreundlich, also mit dem Elektroauto oder mit der Bahn anzureisen.

Als sie nach New York zum Klimagipfel wollte, flog sie nicht, sondern fuhr zwei Wochen mit einem Segelschiff über den Atlantik. Im Mai 2018 gewann Greta einen Schreibwettbewerb zur Umweltpolitik. Auch gibt es drei Bücher über Greta Thunberg.

Ich habe mich auch mit einigen Mitschülern aus der Friedrich- Albert-Lange-Schule unterhalten und sie gefragt, was sie von Greta Thunberg halten. Die meisten von ihnen finden es gut, was sie macht. Maike C. findet jedoch, dass es nichts bringe und Chiara K. ist der Meinung, dass sie etwas übertreibe. Marie K. äußerte, dass sie es gut finde, dass Greta für das Klima so stark eintrete.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Die Tafel hilft Bedürftigen
Die Tafel hilft Bedürftigen
Studieren mit Codecentric
Studieren mit Codecentric
Museum fördert Schüler
Museum fördert Schüler
Digitales Einkaufen liegt im Trend
Digitales Einkaufen liegt im Trend

Kommentare