ZiSch

Jupp Heynckes: Eine Erfolgsgeschichte

Als Spieler und Trainer legte er sehr erfolgreiche Karrieren hin.

Von Melina Hamm, 8c, Humboldtgymnasium

Zum bereits vierten Mal nahm Josef „Jupp“ Heynckes den Platz als Trainer beim FC Bayern München an. Der Vorsitzende Karl-Heinz Rummenigge hatte den 72-Jährigen gebeten, ein weiteres Mal die Stelle zu übernehmen, nachdem der Rekordmeister Ende September Carlo Ancelotti entlassen hatte. Zu dieser Zeit stand ein Fragezeichen in Bezug auf die Trainer-Stelle im Raum und so kam es, dass Rummenigge nicht der einzige war, der sich Heynckes zurückwünschte, sondern auch viele Fans und Spieler.

Trotzdem wird München immer nur Heynckes zweite Heimat bleiben. Denn geboren wurde er am 9. Mai 1945 in Mönchengladbach und dort begann er auch seine spektakuläre Karriere. Mit bereits elf Jahren spielte er für BV Grün-Weiß Holt, bis er eine Einladung von der Borussia erhielt und dieser folgte. Ein Jahr nach seinem Wechsel machte er den Sprung von den Junioren zu den Herren von Gladbach. Dort machte er 82 Spiele, in denen er 50 Tore schoss, bevor er sich entschloss, den nächsten Schritt zu gehen.

Sein Gastspiel in Hannover war nicht seine erfolgreichste Zeit

Er wechselte zu Hannover 96. Drei Jahre lang spielte Heynckes für die Niedersachsen, schoss allerdings „nur“ 25 Tore. Ein erneuter Wechsel musste her und den damals 25-Jährigen zog es zurück in seine Heimat am Niederrhein. Es folgte seine erfolgreichste Zeit als Spieler: 168 Tore in 226 Spielen, vier Mal deutscher Meister (1971, 1975-1977), Europameister (1972), Weltmeister (1974) und UEFA-Pokal Sieger (1975). Alles in seiner Zeit bei der Borussia.

Heynckes beschloss, seine Karriere zu beenden, sowohl in Gladbach als auch in der Nationalmannschaft. Allerdings wollte er den Fußball nicht ganz fallen lassen und begann seine nicht weniger spektakuläre Karriere als Trainer. Und wo? Natürlich als Co-Trainer in Gladbach. Als Trainer war Heynckes bei mehreren Vereinen tätig. 1998 erreichte er mit dem Champions League-Sieg für Real Madrid seinen für lange Zeit größten Erfolg, bevor er dies 2013 mit Bayern München wiederholte.

Im gleichen Jahr gewann er erneut die Deutsche Meisterschaft und zum ersten Mal in seiner langen Trainerkarriere den DFB-Pokal, wodurch er mit Bayern als erstem deutschen Verein das Triple holte. Mit diesem Erfolg machte er sich zu einer wahren Fußball-Legende. Immer wieder zog es ihn zu den Bayern zurück, so auch diesen Herbst. Die Bayern sind 2017 wieder vorzeitiger Herbstmeister geworden und überwintern in der Champions League. Doch egal wie die Saison ausgeht: Jupp Heynckes ist unvergesslich.

Mehr zum Thema

Kommentare