Junge Sänger zeigen, was sie können

Die Mitglieder der Chor-Akademie traten mit Solinger Grundschulchören auf. Foto: Uwe Kwast
+
Die Mitglieder der Chor-Akademie traten mit Solinger Grundschulchören auf. Foto: Uwe Kwast

ZiSch-Reporterin schildert die Aufregung vor dem großen Auftritt der Chor-Akademie Bergisch-Land.

Von Rebekka Steffens, 9f, Alexander-Coppel-Gesamtschule

Es ist der Morgen des 30. November. Ich bin nervös, denn heute steht das große Konzert an. Wir, die Chöre der ChorAkademie Bergisch-Land e.V. und der Solinger Grundschulchöre, singen Lieder aus dem Musical „Wundersame Weihnachtszeit“, der Gospel-Messe „Body and Soul“ sowie aus dem Oratorium „Elias“. Die Stadtkirche ist ausverkauft. Wir beobachten, wie der Saal sich langsam füllt und sind gespannt, denn wir wollen endlich auftreten und zeigen, wofür wir so lange geprobt haben.

Unsere jüngeren Mitglieder machen den Anfang mit drei Liedern von Lorenz Maierhofer, bei denen die meisten der höheren Gruppen mitsingen konnten, da sie die Lieder bereits einmal selbst gesungen haben. Dann sind endlich wir mit dem Stück „The Night-mare before Christmas“ an der Reihe. Philipp Sprinc, der uns am Klavier begleitet, beginnt zu spielen und wir setzen zweistimmig singend ein. Das Stück ist ein voller Erfolg, die Leute sind begeistert von unserer einstudierten Choreographie, was sich auch im tosenden Applaus widerspiegelt.

Zufrieden und glücklich verlassen wir die Bühne, ein bisschen Stolz ist auch dabei. Wir legen unsere schwarzen Umhänge, die sehr gruselig aussehen, ab und ziehen unsere weißen Blusen an, um mit den Liedern aus der Gospel-Messe und dem Oratorium fortzufahren. In der Pause gibt es Kaffee und selbstgebackene Plätzchen für die Gäste. Da wir mit dem Frauenchor „Chor der Ehemaligen“ zusammen singen, ist es ein noch größeres Ereignis, das wir nie vergessen werden. Vor allem der Besuch von Bürgermeister Ernst Lauterjung als Vertretung für Oberbürgermeister Tim Kurzbach erfreute uns sehr.

Die Vorfreude auf das nächste Konzert ist groß

Unsere Chorleiterin Ingrid Goethe-Fliersbach stellt wieder einmal ihr Organisationstalent unter Beweis und hat alle Chöre voll im Griff. Wir beenden das Konzert mit dem Lied „Frieden“ aus dem Musical „Wundersame Weihnachtszeit“. Mit einem Lächeln geht es nach Hause, voller Vorfreude auf das nächste Konzert.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare