ZiSch

Illegale Rennfahrer fahren in den Tod

Von Noah Kaplan, 9d, Realschule Vogelsang

Durch verbotene Rennen werden unschuldige Menschen in Gefahr gebracht. In einigen Fällen bezahlt man sogar mit dem Tod und das alles nur wegen Menschen, die keinen Verstand besitzen und mit Absicht ohne jegliche Rücksicht auf andere, Menschenleben in Gefahr bringen.

Immer mehr Menschen sterben bei illegalen Rennen in Deutschland. Im Jahr 2015 starben bei Raser-Unfällen auch drei Unbeteiligte in Köln. Viele junge Männer träumen in jungen Jahren schon von einem Rennwagen und manche haben das Glück einen zu fahren.

Doch zu befürchten ist, dass die jungen Menschen keine Erfahrung über ein Auto haben oder sogar keine Kontrolle und deshalb oft die Kraft des Wagens unterschätzt wird.

Aus diesem Grund muss ein Zeichen gesetzt werden und das geht nur durch Konsequenzen. Bei illegalen Autorennen muss der Führerschein ohne jegliche Rücksicht abgenommen werden. Sicherlich stimmt es, dass man in jungen Jahren auch mal etwas schneller fahren möchte, jedoch ist die Gesundheit das aller Wichtigste. Daher gibt es keine Ausreden für solche Taten.

Es darf so nicht mehr weiter gehen, da zu viele unschuldige Menschen mit ihrem Leben bezahlen mussten. Darüber hinaus haben die illegalen Rennfahrer keine Angst vor möglichen Konsequenzen. Aus diesen Anhaltspunkten ergibt sich mit einiger Schlüssigkeit, dass den illegalen Rennfahrern, Grenzen gesetzt werden müssen. Weil sie sonst nichts daraus lernen werden. Es muss etwas passieren. Jetzt!

Kommentare