ZiSch

Hygiene in der Grundschule

Von Nick Stötzel, Friedrich-Albert-Lange-Schule

An der Grundschule Bogenstraße in Solingen Ohligs gibt es seit geraumer Zeit keine Hygieneutensilien mehr auf den Toiletten. Dies wurde entschieden, nachdem wiederholt Kinder mit Klorollen die Toilette unter Wasser gesetzt hatten.

Seitdem müssen die Schüler die Lehrer in der Schulstunde fragen, ob sie auf die Toilette dürfen und bekommen von den Lehrern die Utensilien für jeden Toilettengang ausgehändigt. Die Schüler bekommen ein Tablett mit den Hygieneartikeln und einer ganzen Papierrolle.

Allerdings erscheint diese Praxis nicht sehr sinnvoll, da man bei der Vielzahl der Klassen ohnehin nicht nachvollziehen kann, wer in einem solchen Fall der Übeltäter ist. Zwei Schüler berichten, dass es sowohl auf den Mädchen- als auch auf den Jungentoiletten nicht besonders gut rieche.

Im Vergleich dazu gibt es an der Friedrich-Albert-Lange-Schule in Solingen Wald in jeder Toilette die benötigten Hygieneartikel, der Geruch dort ist angenehm und es steht immer mindestens eine Toilette offen.

In den Pausen gestaltet sich der Toilettengang auf der Grundschule Bogenstraße schwierig, weil man weder Papier noch Handtücher vorfindet. Die Schüler können nur in der Schulstunde gehen, jedoch wird durch ständiges Fragen der Kinder immer wieder der Unterricht gestört.

Sind die Kinder doch einmal in der Pause gezwungen die Toilette aufzusuchen, so wird besonders im Winter das Händewaschen vernachlässigt, da man in der Kälte nicht mit nassen Händen draußen spielen möchte.

Kommentare