ZiSch

Die Hochburg des Badmintonsports

Von Jan Malich und Lukas Hartmann, 9e, Alexander-Coppel-Gesamtschule

Der Badminton-Club Burg (BC Burg) gehört zu den Pionieren in NRW. 1953 wurde Badminton von dem Ehepaar Marianne und Rolf Buder zum Turnverein nach Solingen Burg gebracht. Zwei Jahre später trennten sie sich von dem Turnverein Solingen Burg und gründeten mit dem Badminton-Club Burg ihren eigenen Verein.

Zu diesem Zeitpunkt war der BC Burg der 25. Badminton Verein in NRW. Aktuell gibt es in NRW circa 600 Badminton Vereine. Der BC Burg ist inzwischen 61 Jahre alt und hat über 100 Mitglieder, wovon 50 Prozent Kinder und Jugendliche sind. Der Verein hat mehrere Erfolge zu verzeichnen, wie zum Beispiel die mehrfache Auszeichnung für die beste Jugendarbeit und er hat auch einige deutsche Schüler- und Jugendmeister hervorgebracht.

Heute zählt weniger die Leistung, sondern mehr der Spaß. Der Verein widmet sich aktuell mehr dem Breitensport, das heißt Spaß an Sport, Fitness und Bewegung. Seit 2009 hat der BC Burg mehrmals Kletterveranstaltungen mit den Vereinsmitgliedern durchgeführt und 2011 wurde das Programm auch um Skifahren bereichert. Darüber hinaus trägt der Verein regelmäßig ein „Eltern-Kind“-Turnier aus. Bei diesem Turnier spielen Eltern mit ihren Kindern gegen andere Eltern mit ihren Kindern.

Seit vier Jahren kooperiert der Verein mit drei Grundschulen zur Förderung von Talenten im Badmintonsport. Seit dem 4. Juli 2016 ist der BC Burg „Talentnest“ des Deutschen Badminton Verbandes. Ziel des Talentnestes ist die Entdeckung und Förderung von besonders guten Spielern bereits im Grundschulalter.

Seit 1975 hat der Verein auch eine Partnerschaft mit der Stadt Gouweslag (Niederlande). Die Mitglieder der beiden Vereine besuchen sich regelmäßig und tragen Turniere aus.

Kommentare