ZiSch

Hier werden Ideen verwirklicht

+
Der Jugendtreff Aufderhöhe bietet ein buntes Programm für interessierte Kinder und Jugendliche. 

Im Jugendtreff Aufderhöhe gibt es immer etwas Neues zu entdecken.

Von Moritz Berger, 8f, Friedrich-Albert-Lange Schule

In Solingen-Aufderhöhe liegt direkt an der Friedenstraße der städtische Kinder- und Jugendtreff der Jugendförderung Solingen. Er wird hauptsächlich von Kindern und Jugendlichen im Alter von sechs bis 14 Jahren besucht. Das Gelände ist großzügig gestaltet. Es besteht aus einem Blockhaus und einem Haupthaus, welches früher einmal eine Schule war.

Der Treff hat zwei große Rasenflächen, eine vor und eine hinter dem Haupthaus. Auf der hinteren Rasenfläche wird aktuell ein Wikinger-Schiff gebaut. „Das war eine Idee der Besucher-Kinder“, berichtet Günther Schmitz, der Einrichtungsleiter des Treffs.

Überhaupt können die Kinder und Jugendlichen in allen Belangen mitbestimmen. Die sieben Mitarbeiter der offenen Tür der Einrichtung planen das gesamte Programm, Ausflüge und alle Aktionen wie das Wikinger-Schiff mit den Besuchern gemeinsam. „Wir fragen nicht einfach nur so, sondern schauen genau hin, wie sich die Besucher beschäftigen. Dann geben wir entsprechend einen Impuls. Beim Wikinger-Schiff war dies, einfach Holz und Werkzeug hinzulegen, da oft aus Ästen Holzhütten gebaut wurden. Daraus entwickelte sich dann dieses Projekt“, erzählt Günther Schmitz.

Neben der offenen Tür, die für die Kinder in der Woche von Mittwoch bis Freitag ab 14.30 Uhr geöffnet ist, gibt es am Montag einen Mädchen- und am Dienstag einen Jungentag. Samstags finden dann oft Ausflüge oder andere Angebote, zum Beispiel ein Lego-Workshop, ein Hörspiel-Projekt oder ein Zoobesuch statt.

Ab 2019 wird die Jugend O.T. für die Älteren immer Dienstag angeboten. Aber der Treff bietet noch einiges mehr an, zum Beispiel im Musik-Bereich. Zurzeit werden zwei Bands begleitet. Eine davon spielt bereits zwei Jahre zusammen.

Beim Jugendtreff können auch Instrumente ausprobiert werden

Jeder Besucher darf während der Angebotszeit, auch ohne feste Band, mit Hilfe eines extra dafür eingestellten Mitarbeiters, verschiedene Musikinstrumente ausprobieren. Eigene Instrumente der Besucher werden dazu nicht benötigt, denn eine große Variation an Musikinstrumenten gehören zur Ausstattung der Einrichtung.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren