Handball-Training kommt per Zoom ins Wohnzimmer

Die Profis von Handball-Bundesligist Bergischer HC dürfen auch in Corona-Zeiten ihren Sport ausüben. Archivfoto: Christian Beier
+
Die Profis von Handball-Bundesligist Bergischer HC dürfen auch in Corona-Zeiten ihren Sport ausüben. Archivfoto: Christian Beier

C-Jugend des HSV Solingen-Gräfrath lässt sich im Lockdown etwas einfallen

Von Lennard Wember, 8d, Friedrich Albert Lange-Schule

Die Coronaschutzverordnung untersagt den Trainings- und Wettkampfbetrieb der Vereine – in NRW und bundesweit. Ausgenommen von diesem Verbot ist der Individualsport. Da es sich beim Handball um eine Kontaktsportart im Mannschaftsgefüge handelt, musste mein Verein umdenken. Ich spiele in Solingen beim HSV in der C-Jugend. Wir haben sehr motivierte Trainer, die das Training direkt an die neue Situation angepasst haben und seit Anfang Dezember ein „Online-Work-out“ anbieten. Diese für uns neue Art des Trainings findet immer zu unseren normalen Trainingszeiten, dienstags und donnerstags um 19 Uhr, statt. Allerdings nicht in der Sporthalle, sondern das Training kommt per Zoom direkt zu uns ins Wohnzimmer.

Einmal die Woche wird ein zusätzlicher Termin angeboten, bei dem das Taktiktraining vertieft wird. Während dieses Online-Termins werden Spielzüge und Abwehrformationen besprochen und geübt. Es gibt genug Zeit, um alle Fragen rund ums Training loszuwerden. Meine Trainer haben sich extra mit dieser Art der Ausbildung auseinandergesetzt, damit sie diese Online-Kurse anbieten können. Ich finde, dies ist ein guter Ersatz für das normale Training. Wir bleiben fit und lernen in der Theorie noch etwas dazu. Außerdem ist es schön, Zeit mit den Mannschaftskollegen zu verbringen.

Zu Beginn des Trainings unterhalten wir uns erst ein wenig darüber, wie die letzten Tage verlaufen sind und beginnen dann mit dem Aufwärmen. Unsere Trainer zeigen uns Übungen zum Dehnen und Lockern der Muskulatur, danach werden die einzelnen Muskelgruppen trainiert. Es gibt spezielle Übungen für die Arme, den Rücken und die Schnellkraft der Beine. Zum Ende eines jeden Trainings gibt es wieder eine Dehnungsphase. Unsere Trainer nehmen diese Übungen sehr ernst, da sonst die Verletzungsgefahr zu groß ist. Das Training dauert immer zwischen 45 und 50 Minuten.

Ich hoffe sehr, dass das neue Jahr eine Verbesserung der Corona-Situation mit sich bringt, die Zahlen heruntergehen und allen ein Impfstoff zur Verfügung steht, damit wir schnell wieder in den normalen Trainingsablauf übergehen können. Die Spiele an den Wochenenden kann man nicht per Zoom ersetzen. Das fehlt einem schon sehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare