ZiSch

Man U ist der „Goldesel des Jahres“

Von Mike Bröder, 10f/d, Geschwister-Scholl-Gesamtschule

Ex-Chelsea-Trainer José Mourinho ist mit Manchester United wieder auf Erfolgskurs. Nach durchschnittlich bis schlechten Leistungen der „Red Devils“ in der Premier League, zeigten sie ihre Qualitäten in der Europa League gegen Feyenoord Rotterdam.

Zur Halbzeit führten die „Red Devils“ bereits mit 1:0 durch Wayne Rooney in der 35. Minute. Der Spanier Juan Mata baute die verdiente Führung zum 2:0 (69. Minute) weiter aus. Schon sechs Minuten später traf Brad Jones (75. Minute) ins eigene Tor der Niederländer. Nun stand es 3:0 für den klaren Favoriten aus Manchester. Den Schlussstrich zog der eingewechselte Jesse Lingard (92. Minute) zum 4:0 Endstand in der Nachspielzeit.

Ein souveräner Sieg im Old Trafford sicherte Mourinho und Co. vorerst den zweiten Tabellenplatz in der Europa League. Doch in der Premier League sieht es nicht so schön für die „Red Devils“ aus. Das Team von José Mourinho steht zur Zeit nur auf den sechsten Tabellenplatz hinter den Konkurrenten Chelsea, Liverpool, Arsenal, Tottenham und dem Stadtrivalen Manchester City.

Mourinho selbst legte sich zu Beginn der Saison 2016/2017 ordentlich neue Talente zu. Der Franzose Paul Pogba (23) kam für sage und schreibe 105 Millionen Euro von dem italienischen Meister Juventus Turin. Zudem unterschrieb Pogba einen Fünfjahres-Vertrag bei den „Red Devils“. Er wurde der teuerste Transfer des Jahres, aber das ist noch lange nicht alles was der Manchester United Trainer wollte.

Zlatan Ibrahimovic (35) wechselte von den Parisern nach Manchester. Für seinen Ex-Klub Paris Saint-Germain erzielte der Schwede 152 Tore in 178 Pflichtspielen. Er gewann in den vergangenen zehn Jahren neun Meistertitel.

Der Topstürmer unterschrieb bei Manchester United für ein Jahr und bekommt ein Gehalt von 250 000 Euro pro Woche. Er zählt zu den am besten bezahltesten Spieler der Premier League.

Doch Mourinho war mit seiner Mannschaft immer noch nicht ganz zufrieden. Er kaufte Henrikh Mkhitaryan (27) für 42 Millionen Euro Ablöse den Dortmundern ab. Der Mittelfeldakteur unterzeichnete einen Vierjahres-Vertrag bei dem englischen Rekordmeister. Er erhält ein Gehalt von 12,5 Millionen Euro im Jahr. Mourinho machte die teuersten Transfers des ganzen Jahres.

Trotz allem steht Manchester United nicht ganz oben auf dem ersten Tabellenplatz. Das Ziel der „Red Devils“ ist die Champions League und das Titelrennen für sich entscheiden zu können. Momentan sieht es nicht sehr gut für das Manchester United, doch seit ein bis zwei Wochen geht es langsam aufwärts.

Anscheinend hat Mourinhos Geld den Verein nicht an die Spitze der Liga gebracht, jedenfalls noch nicht. Die neu gekauften Topspieler sind noch nicht so aufgefallen, wie sie es sollten. Bestimmt wird sich mit der Zeit das Team und die neuen Spieler besser zurecht finden, sobald sie etwas Spielpraxis gesammelt haben.

Kommentare