Auf dem WC gibt es nur Luftschlangen

Glosse

Von Mia Ilonka Anastasia Paric, 8b, Humboldtgymnasium

Wer vor Beginn der Corona-Pandemie Toilettenpapier in großer Stückzahl gekauft hat, wurde mitunter ausgelacht. „Warum so viele Rollen? Wozu braucht man denn diese großen Mengen?“, dachte man da. Doch heute, da die Menschen, durch die Pandemie ausgelöst, in Panik geraten und vor allem zu Beginn des ersten Lockdowns Hamstereinkäufe tätigten, sind die meisten Solinger ganz froh, an das alltägliche Gut zu gelangen. Dennoch besitzt nicht jeder so viel „Reichtum“ wie eine in manchen Karikaturen gezeigte alte Dame. Diese zog jeden Morgen in den Einkaufskrieg, um eine weitere Packung des begehrten Toilettenpapiers zu erhaschen, was nicht jeden Tag zu bekommen war. Diejenigen von uns, die bei der Suche danach nicht sehr viel Glück hatten, müssen damit sparsam umgehen. Also bekommt der Besuch auf dem WC Luftschlangen anstatt Toilettenpapier.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Träume, die wirklich wahr werden?
Träume, die wirklich wahr werden?
Die Erfolgsgeschichte von Haribo – und wie alles begann
Die Erfolgsgeschichte von Haribo – und wie alles begann
Die Erfolgsgeschichte von Haribo – und wie alles begann
„Wuselig“ schaffte es bis Brasilien
„Wuselig“ schaffte es bis Brasilien
Die Entwicklung der Bedwarsszene
Die Entwicklung der Bedwarsszene

Kommentare