ZiSch

'Fuck Cancer' – Der Kampf gegen den Krebs

Von Lenja Marie Cojhter, 8d, Friedrich-Albert-Lange-Schule

Die 40-jährige Mutter zweier Söhne kämpft selber seit 15 Jahren gegen den Krebs. Zuerst litt sie an dem HPV verursachten Vulva Krebs und nur drei Jahre später folgte erneut die Diagnose, Gebärmutterhalskrebs. Es folgten mehrere Operationen, unter anderem mit Teilentfernung der Vulva und des Gebärmutterhalses.

Als Moderatorin und Redakteurin verschaffte sich Myriam von m immer mehr Aufmerksamkeit und widmete sich neuen Herausforderungen durch Aufklärungsarbeit in Schulen, bekannten Fernsehsendern und den sozialen Netzwerken wie Facebook. Ihre Reichweite über Facebook beträgt über 19 Millionen Menschen. Wöchentlich bei über 200 000 likes.

Mehr als 53 000 E-Mails von Betroffenen erreichten sie allein in den Jahren 2014/2015. Eine Zahl, die deutlich zeigt, zu welch wichtiger Ansprechpartnerin sie mittlerweile für Betroffene geworden ist. Voller Energie und Engagement widmet sie sich ihrer 2014 in Rüsselsheim gegründeten Kampagne gegen Krebs und für mehr Vorsorge wie die Impfung gegen HPV (Gebärmutterhalskrebs).

Mit voller Kraft begleitet sie ihre Schützlinge und Angehörige. Bisher begleitete Myriam von m 90 Menschen bei ihrem Sterbeprozess und erfüllte bis heute 1000 Herzenswünsche, wie einen letzten Ausflug zu einem besonderen Ort oder bei einer speziellen Bestattung, wie zum Beispiel die sterblichen Überreste in Diamanten pressen zu lassen für die Hinterbliebenen.

Finanziert wird ihre Organisation durch Spenden und Kooperationspartner. Der Online Shop einer ihrer Kooperationspartner, 'Fuck Cancer Shop' bietet gezielte Unterstützung. Um langfristig die Finanzierung und Arbeit zu gewährleisten, wurde 2016 die Fuck Cancer GmbH mit Sitz in Darmstadt gegründet. Diese ermöglicht ihr in noch größeren Dimensionen ihre Aufklärungsarbeit fortzusetzen

Auch einen Film hat Myriam schon produziert

2015 produzierte Myriam von m ihr erstes Filmprojekt:

„Gesichter einer Krankheit: Wir Helden gegen Krebs“ heißt die Dokumentation mit erfolgreicher Kinopremiere. Mitgewirkt haben auch Betroffene, die berichteten, wie der Krebs ihr Leben veränderte. So will sie nicht nur das Tabuthema Krebs aufgreifen, sondern vor allen Dingen auch Erkrankten Mut machen!

Für die Arbeit in ihrer Kampagne wurde sie im April 2015 mit der prestigeträchtigen Auszeichnung „myAid Award 2015“ in der Wiener Hofburg geehrt. Einen lang gehegten Wunsch erfüllte sie sich mit ihrer 2016 veröffentlichter Biografie ,,Fuck Cancer: Denn meine Wut macht mich stark gegen den Krebs“. Hier erzählt sie von ihrem eigenen Kampf und ihren Erfahrungen und was sie antrieb, sich dem Leben jeden Tag neu zu stellen, das Buch wurde umgehend zum Bestseller.

Weitere Informationen über ihre Arbeit, oder wie auch sie aktive Hilfe leisten können im Kampf gegen den Krebs, erfahren sie unter folgendem Link www.myriam-von-m.de oder auf ihrer Facebookseite Myriam von m. Bei meinen Recherchen im Internet erfuhr ich was ihre Ziele für die Zukunft sind. ,,Ich will leben und krebsfrei bleiben. Mein Ziel ist es, die weltgrößte Anti-Krebs-Kampagne und Organisation zu betreiben,

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren