ZiSch

So feiert die Kita Weihnachten

+
Die Kinder fühlen sich in ihrer Kita wohl.

In die Schatzkiste gehen Kinder aus unterschiedlichen Nationen. So sehen sie das Fest.

Von Paulina Schmitz, 8c, Friedrich-Albert-Lange-Schule

Wenn man das Familienzentrum „Schatzkiste“ in Solingen an der Schwertstraße besucht, fühlt man sich direkt willkommen. Die bunten Bilder und das kindliche Chaos lassen vermuten, dass sich hier jedes Kind sofort wohl fühlt.

Aber wie wird Weihnachten in einer städtischen Einrichtung mit vielen unterschiedlichen Religionen gestaltet? Ich habe einen Tag in der Schatzkiste verbracht und habe mir von den Erzieherinnen und vor allem von den Kindern erzählen lassen, wie das große Fest gefeiert wird.

Die städtische Kindertagesstätte „Schatzkiste“ ist ein Ort, an dem man gerne ankommt. Sie besteht aus fünf Gruppen und jeder dieser Gruppen stehen ein heller Gruppenraum und zwei Nebenräume zur Verfügung. Sie geben den fast 70 Kindern die Möglichkeit zum Spielen, Entspannen und auch zum Schlafen. Außerdem verfügt die Einrichtung über eine große Turnhalle sowie einen Therapieraum. Der großzügige Außenbereich lädt zum täglichen Spielen, auch bei Wind und Wetter ein. Bereits um 7 Uhr in der Früh beginnt das Getöse.

Die Kinder lieben es, wenn alles festlich geschmückt ist

„Wie feiert ihr Weihnachten?“, habe ich die vierjährige Sophia gefragt. Sie ist Griechin und glaubt an den Weihnachtsmann. In ihrer Familie wird in der Vorweihnachtszeit gebacken. Kourabiedes heißt Ihr Lieblingsgebäck und ist dem deutschen Vanillekipferl sehr ähnlich. Gefeiert wird nicht am Heiligen Abend, sondern erst am 1. Weihnachtsfeiertag. Dort kommt dann auch die ganze Familie zu Besuch.

„Klar kommt bei uns das Christkind!“ Paul (6) gehört bereits zu den Großen und freut sich schon riesig auf das Weihnachtsfest. „Im Kindergarten basteln wird dann immer ganz viel, das macht mir besonders Spaß.“ Gerade erzählt er mir noch, was alles auf dem Wunschzettel steht, da ist er auch schon wieder Richtung Turnhalle verschwunden.

Zeynap ist drei Jahre alt und sie hat den muslimischen Glauben. Sie mag die Weihnachtszeit im Kindergarten sehr, weil alles so schön geschmückt ist und viele Lieder gesungen werden. Sie findet aber das Zuckerfest auch sehr schön. Claudia B., die Erzieherin in der gelben Gruppe, erzählt mir, dass in der Einrichtung sehr viele Kinder mit unterschiedlichen Glaubensrichtungen sind, sodass Weihnachten in der Kita viele Seiten hat.

Es gibt jedes Jahr einen Adventskalender, bei welchem jedes Kind ein Türchen aufmachen darf. Da herrscht morgens immer eine große Aufregung. In den Türchen verstecken sich Schokolade, ein Teebeutel und immer eine Geschichte, die dann in der Familie bei Tee und Schokolade vorgelesen werden kann. Auch andere religiöse Feste, wie zum Beispiel das türkische Zuckerfest, werden in der Schatzkiste gefeiert. Zeynap strahlt über das ganze Gesicht. Hier ist ein Fest für jeden dabei.

Mehr zum Thema

Kommentare