Kulturell

Essstäbchen: Lieber Metall als Holz

Jedes Jahr werden in China rund 45 Milliarden Einweg-Essstäbchen für den asiatischen Raum produziert.

Von Malin Zimmermann, 10c, Geschwister-Scholl-Gesamtschule

Viele Menschen auf der Erde essen mit Essstäbchen aus Holz. Ich fragte mich, ob es nicht nachhaltiger wäre, wenn es wiederverwendbare Essstäbchen gäbe. Meine Recherche im Internet ergab, dass die meisten Essstäbchen aus Bambus sind. Dafür werden in China jedes Jahr um die 17 Millionen Kubikmeter Holz verbraucht. Daraus entstehen rund 45 Milliarden Einweg-Essstäbchen. Ein großer Teil dieser Einweg-Essstäbchen wird von China nach Japan exportiert.

Doch dadurch wird die Umwelt viel zu sehr beschädigt. Das benötigte Holz wird großflächig an- und abgebaut. In großen Firmen wird das Holz zu Stäbchen verarbeitet. Anschließend werden die Stäbchen ins In- und Ausland verkauft. Dafür sind weite Wege zurückzulegen; per Flugzeug, per Eisenbahn und/oder per Lastwagen.

Aufgrund dieser vielen Arbeitsschritte frage ich mich: Was ist mit Nachhaltigkeit? Wäre es nicht besser, Essstäbchen aus Metall zu haben? Diese müsste man nach Gebrauch nur abspülen, bevor man sie wieder verwenden kann. Viele Essstäbchen aus Stahl werden bereits im asiatischen Raum gebraucht. Viele Menschen verwenden diese Essstäbchen als Besteck zum täglichen Verzehr des Essens.

Solinger Firma bietet Essstäbchen an

Aber auch in Solingen wurde ich auf Essstäbchen aus Metall aufmerksam. Die Solinger Besteckfirma Picard & Wielpütz  mit dem Firmenlogo Briefanker verkauft Essstäbchen aus Stahl. Durch ein Interview mit Frau Schultes, Prokuristin der Firma Picard & Wielpütz, bekam ich die Information, dass die Essstäbchen mit Logos und Schriftzügen versehen werden. Es gibt verschiedene Varianten, um sie zu verzieren. Mit Hilfe eines Stempels oder einer Ätzung können die gewünschten Zeichen auf die Fläche aufgetragen werden. Mit der Laserung kann man auch kleine Zeichen auf kleine, aber auch unebene Flächen einarbeiten.

In vielen Ländern trägt man die eigenen Essstäbchen immer bei sich, meist in einer Wickeltasche oder in einem Kasten mit Schiebedeckel. Doch werden zusätzlich viele Einweg-Essstäbchen verwendet.

Wenn mehr Menschen mit Essstäbchen aus Stahl essen, müsste China nicht so viele Einweg-Essstäbchen produzieren. Bambus splittert stark, wenn er bricht, und durch die Abnutzung wird er dünner. Stäbchen aus Stahl brechen nicht so schnell und sind hygienischer. Ich bin der Meinung, dass Menschen auch auf die Nachhaltigkeit von kleinen Dingen achten sollten.

Meistgelesen

Schule Höhscheid stockt auf

Schule Höhscheid stockt auf

Fitness in Gräfrath –Trainieren mit Profis

Fitness in Gräfrath –Trainieren mit Profis

Ein NBA- Spieler wird zur Legende

Ein NBA- Spieler wird zur Legende

Der Motor hinter jeder guten Party

Der Motor hinter jeder guten Party

Rentnerin fertigt Engel aus Ton an

Rentnerin fertigt Engel aus Ton an

Kommentare