ZiSch

Die Entwicklung der Bedwarsszene

Von Luca Kirschbaum, 8b, Friedrich-Albert-Lange-Schule

Der Ursprung von Bedwas stammt von Minecraft Pirates, in dem es darum ging einen Diamantblock abzubauen und die Gegner zu töten. Der Spielmodus Bedwars feierte dann am 23. Juni 2014 seinen Release und wurde meistens auf dem Server GommeHD.net gespielt. Anfangs war es so, dass man erst die Mitte erobert hat und dann einen gekauft hat.

Der Modus Bedwars wurde sehr beliebt und der Youtuber Paluten brachte die Bedwarswoche in der er täglich Minecraft Bedwars brachte. Doch die Bedwarswoche ging weiter und bis jetzt sind 199 Folgen online doch die 200ste Folge zieht sich sehr lang hin, da er in Folge 200 Minuten Bedwars spielen will.

Ich habe bis jetzt alle 199 Folgen gesehen und warte gespannt auf die 200ste Folge auch die anderen Fans warten schon lange und sind auf die Folge sehr gespannt. Ich selber startete vor 1,5 Jahren mit Minecraft und spielte direkt mit Freunden Bedwars. Die zweite Epoche der Bedwarsszene startete als Blackeagle das Eageln/Fastbridgen zeigte.

In der Zeit wurden auch die Youtuber Gleichmitte und Nichtmitte sehr bekannt, da sie das Fastbridgen gut beherrschten so waren sie fast immer die ersten in der Mitte und viele wollten so sein wie sie. Die Leute haben in dieser Zeit sehr oft Mitte ihn ihren Namen geschrieben.

Die Zeit von Gleichmitte und Nichtmitte ging bis Ende 2016. Dann wurde der Youtuber Poishii sehr bekannt durch sein sehr schnelles und sehr gutes Spielen, aber auch durch seine Hackeranschuldigungen, bis er dann am 3. März 2017 zeigte wie man mouse abusen kann.

Es gibt Leute die das Abusen lieben und viele die es hassen.

Ich gehöre zu den Leuten die es nicht mögen, weil die Leute die es können fast keinen Rückstoß bekommen und es den Modus für Nichtabuser fast unmöglich zu spielen macht. Seit 2017 gibt es neue beliebte Bedwars Youtuber und diese sind Poishii, MrsDna, ByQuadrix, Clientmods, Rushente, Lumpi und Minimichecker. Mein Lieblingsbedwarsyoutuber ist Minimichecker und so bin ich ein Teil der #Miniarmy.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.