ZiSch

Einen Schritt näher am zukünftigen Job!

Durch die Potentialanalyse können die Fähigkeiten der Schüler ermittelt werden.

Von Bruno Ferreira, Albert-Schweitzer-Schule

Alle Schüler der Klasse acht an Solinger Realschulen nehmen jedes Jahr an einer Potentialanalyse teil. Dort werden die Fähigkeiten der Schüler schrittweise überprüft. Es wird von der Jugendhilfe Köln e.V. betrieben.

Dabei wird die Selbstständigkeit, wie gut man alleine auskommt und die Teamfähigkeit, wie gut man in einen Team arbeiten kann, getestet. Auch motorische Fähigkeiten werden überprüft, das bedeutet wie sorgfältig und schnell man arbeitet. Ein wichtiger Aspekt, der getestet wird, ist die Kommunikationsfähigkeiten, wozu auch die Umgangsformen gehören.

Damit das alles überprüft werden kann, muss man mehrere Tests machen. Dazu gehören Selbsteinschätzungstests, im Team Ausflüge organisieren, Konzentrationstests, Tests, wie die Mitarbeit der Schüler ist und die Umgangsformen der Erwachsenen und Schüler.

Die Schüler werden in zwei gemischte Gruppen aufgeteilt und die gesamte Analyse endet nach etwa vier bis fünf Stunden. Nach einer Woche bekommt man die Ergebnisse der Tests, die aussagen, worin die Stärken liegen und welcher Interessenbereich ausschlaggebend für seine spätere Arbeit sein könnte.

Das meiste wird von eins bis fünf bepunktet. Eins bis zwei bedeutet „unterdurchschnittlich“, drei bis vier „durchschnittlich“ und fünf „überdurchschnittlich“ entwickelt für dein Alter.

Für mich war es vorher sehr schwer, etwas zu finden, was zu mir passt. Es hat mir geholfen, die Potentialanalyse zu machen, um mich zu orientieren und eventuell meinem späteren Berufswunsch näher zu kommen. Insgesamt halte ich die Möglichkeit der Potentialanalyse für eine tolle Sache.

Kommentare