Elektromobilität

E-Autos mit Schwächen

Von Fynn-Tjure Quadder, 8a, Albert-Schweitzer-Schule

Viele glauben, Elektro-Autos seien gut für die Umwelt, doch das stimmt nicht. Momentan jedenfalls nicht, die Technik ist einfach noch nicht ausgereift genug. Die Batterien werden in Ländern produziert, wo die EU Giftstoff-Auflagen nicht gelten – Gifte, Schwermetalle und andere umweltschädliche Stoffe werden verbaut.

Vielen Verbrauchern reichen die geringen Reichweiten der Elektro-Autos auch nicht. Bei einem Durchschnittstempo von 100 km/h müsste die Batterie eines Mittelklasse PKW alle drei Stunden aufgeladen werden. Vielleicht sind Elektroautos eine gute Möglichkeit, um Smog und Lärm aus den Großstädten zu bringen. Doch bis dahin ist es noch ein weiter Weg.

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren