Am Dorperhof fahren Steher

+
Das Steherrennen am Dorperhof war im vergangenen September ein voller Erfolg. Archivfoto: Daniela Tobias

Veranstaltung des „RC Musketier“ soll fest etabliert werden.

Von Antonia Gehrke, 8b Gymnasium Vogelsang

Der Name Torge Schmidt fällt, und plötzlich rast er vorbei. Man merkt einen kräftigen Windstoß, und die Haare fliegen einem ins Gesicht. Nur noch eine Runde, dann hat er es geschafft: die Disziplin 500 Meter Zeitfahren. Er macht sich ganz klein auf seinem Zeitfahrrad und trampelt so schnell er nur kann. Nur noch 100 Meter. Er hat es geschafft – mit einer Top-Zeit. Am 22. September 2019 hatte der „Rc Musketier Wuppertal“ ein Steherrennen erfolgreich organisiert. Es waren rund 600 Zuschauer da, um sich das Spektakel anzuschauen und um die verschwitzten Sportler und Sportlerinnen in dem Rennen zu unterstützen.

40 Sportler waren am Start

Die 40 Sportler und Sportlerinnen in dem Rennen geben alles. Die Altersklassen U11 bis U17 haben sich zusammen gefunden, darunter auch zwei Mitglieder des „Rc Musketiers“, die für ihren Verein „Rc Musketier“ kämpfen, nämlich Paul Gehrke und Ben Jochum.

In der U11 und U13 wurden folgende Disziplinen durchgeführt: 100 m Zeitfahren, 10 Temporunden und einem Handicap-Rennen über drei Runden ausgetragen. In den Altersklassen U15 und U17 wurden die Disziplinen 500 m Zeitfahren, 2000 Meter Einer-Verfolgung sowie Punktefahren ausgetragen. Paul und Ben haben mehrere Platzierungen in der Altersklasse U17 erreicht.

Nach den Wettbewerben der Jugend wurde ein Steherrennen veranstaltet. Das letzte Steherrennen lag schon etliche Jahre zurück, deswegen wurde versucht, die Tradition wieder zu beleben. Sieben Paare haben an dem Steherrennen teilgenommen. Die Distanzen der Disziplinen betrugen 15,20 und 25 Kilometer.

Die Motoren der Dernies knattern, und da ertönt der Start Schuss. Die Dernies knatterten davon mit ihren Bahnfahrern. Der letzte Kilometer und die erste Disziplin sind geschafft. Der deutsche Meister Christoph Schweizer vom Team Sauerland hat den Sieg im dritten Lauf des Musketier Steher Cups zusammen mit seinem Partner Andre Dippel geteilt. Die Silbermedaille hatten der Europameister Reinier Honig und das Musketier Mitglied Carsten Kirchner gewonnen.

Bei dem Rennen gab es auch einen Stand, an dem man Essen und Getränke kaufen konnte. Vereinsmitgliedern hatten den Kuchen gespendet und beim Verkauf geholfen. Es versammelten sich zahlreiche Musketiere, um das Rennen mit anzusehen und zu jubeln. Markus Zaremba, 1. Vorsitzender des Clubs, deutete an, dass solch ein Rennen eine feste Einrichtung werden sollte. ,, Wir wollen das wieder zur festen Einrichtung ein bis zweimal im Jahr machen“, sagte der Vorsitzende des Clubs.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Parkour in Wald
Parkour in Wald
Junge Sänger zeigen, was sie können
Junge Sänger zeigen, was sie können
Bubble Tea ist nicht ungefährlich
Bubble Tea ist nicht ungefährlich
Als die Bomben fielen
Als die Bomben fielen

Kommentare