ZiSch

Der digitale Freund und Feind

Von Asiye Cimen, 10a/b, Geschwister-Scholl-Gesamtschule

Als ich an der Bushaltestelle stand und auf den Bus wartete, beobachtete ich, dass innerhalb von fünf Minuten von 20 Jugendlichen nur 5 Jugendliche das Handy nicht benutzten. Die meisten Menschen und Jugendlichen sind sich gar nicht bewusst, was die Handynutzung im Straßenverkehr und am Steuer für Risiken hat .Sie wissen auch nicht was für gesundheitliche-Folgen es hat und dass man auch durch zu häufige Handynutzung sehr schnell Handysüchtig werden kann.

Die Handynutzung im Straßenverkehr und am Steuer ist sehr gefährlich. Es können tödliche Unfälle entstehen, bei denen Menschen ums Leben kommen. Das Handy und die Handynutzung haben sehr viele Nachteile für Kinder und Jugendliche. Die Strahlungen des Mobiltelefons haben schwere Folgen, wie zum Beispiel Krebs oder andere Krankheiten.

Dies bestätigen viele Seiten für Ratgeber und leichter Leben lernen. Das Handy beeinflusst unsere Aufmerksamkeit und Kommunikation mit anderen Menschen. Vielen Menschen ist es einfach nicht bewusst, was die Handynutzung alles verursachen kann. Man sollte sich bewusst sein was alles passieren kann. Anzeichen für Handysucht ist es beispielsweise, wenn es sich alles ums Handy dreht und wenn man sein Handy 60 mal am Tag nutzt.

Das Handy sollte nicht das Hobby beeinträchtigen oder soziale Kontakte ersetzen.Viele Menschen benutzen das Handy sehr oft und täglich, ob im Straßenverkehr, am Steuer, in der Schule, unterwegs oder zu Hause. Man könnte davon ausgehen, dass wenige Menschen es ohne Handy aushalten könnten.

Hier ein paar Beispiele in Form von Schüler Interviews: Vanessa G. (15) sagt, dass sie ihr Handy ab und zu mal benutzt Am meisten benutzt sie ihr Handy um Musik zuhören und dass sie es drei bis sechs Wochen ohne Handy aushalten könnte. Amina L. (16 ) sagt, dass sie ihr Handy benutzt, um im Bus morgens Musik zuhören aber während der Schulzeit und beim Hausaufgaben machen, abends oder beim helfen im Haushalt benutzt sie ihr Handy nicht. Sie könnte es einen Monat ohne ihr Handy aushalten.

Tanja S. (16) sagt, dass wenn sie eine Nachricht bekommt direkt an ihr Handy geht, sie trägt ihr Handy immer bei sich. Sie könnte es zwei Wochen ohne ihr Handy aushalten. Vivienne R. (16) sagt, dass sie ihr Handy nicht so oft benutzt, außer um Musik zu hören, in soziale Netzwerke zu gehen und der häufigste Grund um ans Handy zugehen ist whatsapp. Sie könnte genau eine Woche ohne ihr Handy aushalten.

Man sieht anhand der Interviews, dass die Jugendlichen alle eine andere Handynutzung haben, mal benutzen sie es sehr oft manchmal weniger. Viele der Jugendlichen können es unterschiedlich lange ohne Handy aushalten. Man sollte sein Handy am Tag nicht zu häufig benutzen, da es nicht gesund ist. Außerdem würde es helfen, nicht Handysüchtig zu werden. Lieber sollte man sich mit Menschen unterhalten, seinem Hobby nachgehen oder etwas Schönes mit Freunden oder der Familie unternehmen. Das lenkt vielleicht vom Handy ab und man kommt auch mal auf andere Gedanken.

Kommentare