Zeitung in der Schule

Der Elch kehrt zurück

Elche könnten bald in Deutschland vermehrt in freier Wildbahn zu sehen sein. Foto: Bernd Kramer
+
Elche könnten bald in Deutschland vermehrt in freier Wildbahn zu sehen sein.

Die Hirsch-Art wird in Ostdeutschland immer häufiger gesichtet.

Von Sonja Kramer, 8a, Friedrich-Albert-Lange-Schule

Der Elch ist mit einer Schulterhöhe von etwa zwei Metern die größte Hirsch-Art weltweit. In Schweden und generell in Skandinavien leben rund 350 000 Tiere. Die Einzelgänger können bis zu 15 Jahre alt werden. Sie fühlen sich in Moorwäldern, Feuchtwiesen und auf abgeholzten Flächen mit kleinen Pflanzen pudelwohl. Und immer öfter wandern sie aus Osteuropa zu uns nach Deutschland ein.

Laut dem Naturschützer Dirk Weichbrot sollen Elche in zehn bis zwölf Jahren wieder zum Standwild dazu gehören, denn in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen werden immer öfter Elche gesichtet. Sie wandern entweder von Polen, Tschechien oder Skandinavien ein, oder schwimmen über die Flüsse Oder und Neiße zu uns.

Elche nutzen immer die gleichen Wanderrouten, das heißt, wenn ein Elch eine Wanderung nach Deutschland macht, kommt er vermutlich wieder zurück. Wissenschaftler melden aus Brandenburg sogar schon entstehende Kolonien, es soll bereits Nachwuchs geben. Die Feinde des Elches sind der Bär, der Wolf und der Mensch. Allein in Schweden werden Jahr für Jahr 4000 bis 5000 Verkehrsunfälle mit Elchen gemeldet. Jedoch stellen die wenigen Tiere, die bei uns einwandern, kaum eine Gefahr dar.

Im Wald sind Elche schlecht zu erkennen

Nur der Elch selbst kann sich gegen den Mensch nicht wehren. Gegen den Bär und Wolf verteidigt er sich, indem er mit seinen Vorderbeinen austritt, doch beim Auto hilft dies wenig. Trotzdem sollte man in einem Elchgebiet vorsichtig fahren, da ein Zusammenstoß mit einem Elch für Mensch und Tier tödlich enden kann. Zudem sieht man einen Elch nicht im Wald stehen, da er braunes Fell hat. Da wir beispielsweise in Brandenburg, Bayern und weiteren Bundesländern viele geeignete Wald-, Feucht- und Moorgebiete haben, ist es sehr wahrscheinlich, dass der Elch nach Deutschland zurück kehren wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare