Corona bringt Stein ins Rollen

Digitalisierung

Von Lenya Schüren, 8a, Gesamtschule Höhscheid

Wie weit ist die Versorgung von Schülern mit digitalen Endgeräten in Solingen vorangeschritten? Im späten Frühjahr wurden den Schulen von der Stadt erstmals 3500 Tablets zur Verfügung gestellt, um bedürftige Familien zu unterstützen. Das Land NRW hat zudem eine allgemeine Schulplattform namens „Logineo“ eingerichtet. Die Plattform macht das Einstellen von Unterrichtsmaterial, das Kommunizieren von Lehrern zum einzelnen Schüler jetzt möglich. Dringend warteten die Schüler und Lehrer auf die digitale Klassenplattform, um miteinander Unterricht auf Distanz machen zu können.

Corona hat hier den Stein ins Rollen gebracht und dafür gesorgt, dass viele Schulen digital ausgestattet wurden. Jetzt müssen die Schüler und Lehrer geschult und Systeme müssen gepflegt werden. Hier fehlt es noch an Systemadministratoren. Engagierte Lehrer versuchen zwar, ihr digitales Wissen weiterzugeben, müssen aber in Zukunft unbedingt von Profis in diesem Bereich begleitet werden.

Die Tablets können mit Handy und Computer gekoppelt werden. Die Plattform „Logineo“ ermöglicht von allen drei Geräten einen Zugriff. Das passiert entweder durch den Webbrowser oder durch die App „Moodle“. Jedes Kind kommt sicher mit seinem eigenen Passwort in das System.

Ein vielversprechender Anfang ist gemacht, jedoch wird es noch ein langer Weg sein, um digital fit für die Zukunft zu werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Träume, die wirklich wahr werden?
Träume, die wirklich wahr werden?

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare